Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Nachrichten Archiv

Nachrichten

„Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten sollen ihren Kernauftrag erfüllen: hochwertige Rundfunkprogramme anbieten; nicht mehr, aber auch nicht...

mehr

Notwendigkeit eines Leistungsschutzrechts für Presseverleger.

 

mehr

Der VDZ wendet sich entschieden gegen jede Verschlechterung des Mehrwertsteuersystems der Presse, das ganz im Gegenteil weiter verbessert werden muss....

mehr

Tarifpolitischer Bericht von Dr. Günter Maschke, Leiter des Bereichs Personal bei Gruner+Jahr, Vorsitzender des Sozialpolitischen Ausschusses im VDZ,...

mehr
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Eine kostenlose Anwendung für kostenlose aktuelle Nachrichten auf Smartphones - das klingt zunächst einmal ganz prima - und vor allem unverdächtig....

mehr

Das ZDF will – nach einem gewissen Zögern – das gesetzliche Verbot sendungsunabhängiger Online-Presse ignorieren.

mehr

Vertreter der Verlegerverbände VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger und Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV)

mehr

Bei einer Anhörung des Bundesjustizministeriums am kommenden Montag, 28.6.2010, werden die Verlegerverbände VDZ und BDZV ihre Vorstellungen zu einem...

mehr

„Das Durchwinken der ARD-online-Expansion durch die Rundfunkräte ist eine endgültige Absage an ein ausbalanciertes, faires System von...

mehr

"Ein Verbot von Patienteninformationen im Printbereich, aber eine Erlaubnis

mehr
Vertrieb

Mit Wirkung ab 11. Juni werden die Vorschriften über das Widerrufs- und Rückgaberecht neu geordnet.

mehr

Die Topnachricht des Tages ist die geplante Selbstbeschränkung der BBC im online-Markt. Sie ist die Blaupause für die ARD, ihre Pläne für kostenlose...

mehr

promedia: Herr Fürstner, Sie haben vor Kurzem dagegen protestiert, dass die ARD eine App der „Tagesschau“ plant. Es existieren auf dem iPhone...

mehr

Der VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger begrüßt die Forderung des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten und Vorsitzenden der...

mehr

Gastkommentar von Dr. Christoph Fiedler, Geschäftsführer Europa- und Medienpolitik" im VDZ

mehr