Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

VDZ zeichnet den Dirigenten und Pianisten Daniel Barenboim für sein Lebenswerk mit der "Goldenen Victoria" aus

Köpfe & Porträts Startseite

Preisverleihung am 2. November in Berlin auf der Publishers' Night | Ehrung für Lebensleistung als Dirigent, Pianist und Gründer des West-Eastern Divan Orchestra

Daniel Barenboim gewinnt "Goldene Victoria 2015 - Lebenswerk" (© Monika Ritterhaus)

Der VDZ zeichnet Daniel Barenboim, Generalmusikdirektor der Staatsoper Berlin, mit der "Goldenen Victoria 2015 – Lebenswerk" aus. Mit dem Preis wird Barenboims musikalisches Wirken und sein besonderer Einsatz für die Völkerverständigung gewürdigt. Gerade seine Verdienste um die Aussöhnung und das gegenseitige Verständnis zwischen Israelis und Arabern durch die Welt der Musik setzt ein wichtiges Zeichen. Zu den herausragenden Projekten Barenboims zählt das West-Eastern Divan Orchestra, das er 1999 zusammen mit dem palästinensischen Literaturwissenschaftler Edward Said (1935 –2003) gegründet hat. Israelische und arabische Musiker aus dem nahen und mittleren Osten treten gemeinsam auf und überwinden damit die Mauern aus Hass, Zorn und Verachtung.

Die Goldene Victoria wird dem Dirigenten und Pianisten auf der VDZ Publishers' Night am 2. November in Berlin überreicht; die Laudatio hält Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien im Bundeskanzleramt.

"Daniel Barenboim hat alle Weltklasseorchester in seiner herausragenden Karriere dirigiert. Seine besondere Aufmerksamkeit und Leidenschaft gehört dem Jugendorchester des West-Eastern Divan Orchestra. Wo Politik und Diplomatie immer wieder in eine Sackgasse geraten, zeigt die Musik einen friedlichen Weg der Verständigung auf. Sie baut Brücken, sie reißt Grenzen ein und bringt Menschen zusammen. Die Auszeichnung der deutschen Zeitschriftenverleger würdigt dieses Lebenswerk", begründete Stephan Scherzer, VDZ-Hauptgeschäftsführer, die Auszeichnung Barenboims.

Diese sei auch in dem Kontext der vielfältigen Aktivitäten des VDZ zum Thema Pressefreiheit in diesem Jahr zu sehen. "Pressefreiheit, Freiheit der Kunst, Meinungsfreiheit und unternehmerische Freiheit stehen in einem engen Beziehungsgeflecht zueinander", so Scherzer. Wo eine von ihnen bedroht oder eingeschränkt werde, stünde es auch um die anderen schlecht. In diesem Sinne habe das Lebenswerk Daniel Barenboims eine große Strahlkraft über seinen musikalischen Wirkungskreis hinaus entwickelt.

In den vergangenen Jahren erhielten die "Goldene Victoria – Lebenswerk" Roman Herzog (2014), Shimon Peres (2013), Hans-Dietrich Genscher (2012) und Henry Kissinger (2011). Unter den Preisträgern der vergangenen Jahre befinden sich weitere herausragende Persönlichkeiten der Politik wie Bundespräsident Joachim Gauck, die irischen sowie polnischen Regierungschefs Enda Kenny und Donald Tusk, die Präsidentin Litauens Dalia Grybauskaite, der Präsident Estlands Toomas Hendrik Ilves und Lettlands ehemaliger Präsident Andris Bērziņš, sowie Alt-Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl.

Weitere Informationen rund um Publishers‘ Summit und Publishers‘ Night 2015 sind unter www.publishers-summit.de zu finden. Bei Fragen zur Anmeldung steht Jacqueline Steiger unter der Telefonnummer 030/72 62 98-102 oder der E-Mail-Adresse j.steiger(at)vdz.de zur Verfügung.

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage www.vdz.de.. Oder folgen Sie der Vorberichterstattung zum Event auf Facebook und Twitter unter den Hashtags #VDZPS15 und #VDZPN15.