Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

VDZ: Innovationschancen offensiver nutzen

Betriebswirtschaft Ausbildung Startseite

Wege dazu im neuen VDZ-White Paper / exklusive Vorstellung heute auf dem Expertenforum Innovationsmanagement der VDZ Akademie in Hamburg

Innovationen und ihr Management bekommen für den langfristigen Erfolg der Verlage eine sehr viel entscheidendere Bedeutung als in der heutigen unternehmerischen Praxis. In dieser Erkenntnis hat der VDZ diesem Zukunftsthema gemeinsam mit der Unternehmensberatung Kirchner + Robrecht management consultants sein neues White Paper „Systematisches Innovationsmanagement für Verlage“ gewidmet.

Vorgestellt wird das neue White Paper heute auf dem erstmalig durchgeführten Expertenforum „Innovationsmanagement für Verlage“ der VDZ Akademie in Hamburg. Dort bringen über 12 auch internationale Innovationsexperten aus Verlagen, Unternehmensberatungen und großen Marken-Unternehmen ihre Expertise vor Verlagsmanagern zusammen.

Das neue umfangreiche White Paper beschreibt den Stand der Dinge und arbeitet den notwendigen Weg zu einem neuen Verständnis für Innovationen aus. „Der Veränderungsdruck in der Medienbranche erfordert das aktive und systematische Management von Innovation. Und zwar über die Entwicklung neuer Produkte hinaus auch zur Prozess- und Systeminnovation sowie zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle“, so Dr. Marco Olavarria, Geschäftsführender Gesellschafter Kirchner + Robrecht management consultants und Autor der Studie.

Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Anzeigen und Digitale Medien im VDZ: „Das Management von Innovationen stellt andere Anforderungen als das Management des laufenden Geschäfts und erfordert dementsprechend einen spezifischen Werkzeugkasten.“ Systematisches Innovationsmanagement führe den Verlag von der Vorstellung weg, wonach Kreativität von Management und / oder Mitarbeitern automatisch zu Innovationen führe. Richtig sei dagegen die nachhaltige Steuerung dieser besonders wichtigen Managementaufgaben.

Das neue Papier unterstützt Verlage dabei, Risiken im Rahmen von Innovationsprozessen zu minimieren, die Erfolgsquote bei Innovationsprozessen zu erhöhen und den bestmöglichen Ressourceneinsatz im Rahmen von Innovationsprozessen zu verwirklichen. Dazu stehen Verlage verschiedene Stellschrauben zur Verfügung:

  • Die Innovationskultur: Das Management in Verlagen verhält sich
    bewusst und / oder unbewusst innovationsfördernd oder -hemmend; das White Paper zeigt auf, wie die Innovationskultur im Verlag verbessert werden kann
  • Die Innovationsorganisation: Verlage benötigen eine für die aktuelle Situation passgenaue verteilte Organisation, die das Innovationsmanagement möglichst schlank institutionalisiert und flexible und effiziente Innovationsprozesse ermöglicht. Das White Paper stellt ein entsprechendes Organisationsmodell vor.
  • Der Innovationsprozess: Der Innovationsprozess gliedert sich in die Stufen des Front End-Managements, der Entwicklung, der Einführung und der Optimierung von Innovationen. Alle Stufen werden im Rahmen des White Papers dargestellt.

Die Studie ist ab heute, 25. Oktober 2011, unter www.vdz.de erhältlich bzw. kann per Email bei Anja Mumm (a.mumm@vdz.de) bestellt werden. Der pdf-Download kostet 59€ für VDZ-Mitglieder, für Nichtmitglieder 79€ (jeweils zzgl. MwSt.).