Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen
VDZ, Vertrieb, vmafo, mafo, IM, Initiative, Marktausschöpfung, Marktausschöpfungsanalyse, Grosso, Demographie, Demografie, Absatz-Umsatz-Panel, Gero, Pakebusch, von Jagow, Statistisches, Bundesamt, Acxiom

VDZ Grosso-Demographie 2009

Print & Digital Vertrieb Erstellt von Gero Pakebusch

Die Projektgruppe Vertriebsmarktforschung VDZ + Presse-Grosso legt jetzt im Rahmen ihrer Marktausschöpfungsanalyse die aktuelle VDZ Grosso-Demographie mit den Daten des 4. Quartals 2009 vor. Der Tabellenband ist mit Kommentierung, Glossar und aussagekräftiger Kartographie eine wertvolle Handreichung für die Vertriebspraxis und die Schulung des Vertriebsnachwuchses. Die Informationen eröffnen im Hinblick auf die individuellen Grosso- und Verlagsbedürfnisse vielfältige Auswertungsmöglichkeiten.

Die Projektgruppe Vertriebsmarktforschung VDZ + Presse-Grosso legt jetzt im Rahmen ihrer Marktausschöpfungsanalyse die aktuelle VDZ Grosso-Demographie mit den Daten des 4. Quartals 2009 vor. Der Tabellenband ist mit Kommentierung, Glossar und aussagekräftiger Kartographie eine wertvolle Handreichung für die Vertriebspraxis und die Schulung des Vertriebsnachwuchses. Die Informationen eröffnen im Hinblick auf die individuellen Grosso- und Verlagsbedürfnisse vielfältige Auswertungsmöglichkeiten.
 
  
VDZ-Mitglieder können die vollständige Version als Excel-Datei über den VDZ beziehen. Unter folgendem Link finden Sie einen Auszug aus der VDZ Grosso-Demographie: PDF-Dokument

Nach diesem Stand wurden 2009 bundesweit

  • 81,6 Mio. Einwohner und
  • 39,6 Mio Haushalte von
  • 84 Grosso- und Filialgebieten

mit Zeitungen und Zeitschriften versorgt.

 

Eckdaten bundesweit

 
In der VDZ Grosso-Demographie werden die wesentlichen Eckdaten für sämtliche Vertriebsräume dargestellt. Dazu wurden die bundesweiten demographischen Daten vom 4. Quartal 2009 dem Stand der Grosso- und Filialgebietsstrukturen vom 31. Dezember 2009 zugeordnet. Basis der demographischen Eckdaten ist die Datenbasis der Acxiom Deutschland GmbH. Datenquellen sind u.a. das Statistische Bundesamt, die 16 Statistischen Landesämter, die Bundesagentur für Arbeit und über 870 Statistische Ämter der Städte und Gemeinden.

Die 42 folgenden grundsätzlich verlags- und objektneutral ermittelten Strukturkennziffern sind in der Sortierung nach Hauptkunden-Nummern sowie separat nach Clustertypen dargestellt:

  • Fläche km²
  • Einwohner
  • Haushalte
  • Einzelhändler-Daten lt. EHASTRA 2009
    - EH total 2009
    - EH je 1.000 Einwohner
    - Veränderung zu 2008
    - ZZ-FEH total 2009
    - ZZ-FEH je 1.000 Einwohner
    - Veränderung zu 2008
    - Anteil ZZ-FEH an EH
  • Ausländer
  • Einwohner weiblich
  • Einwohner 0 - 2 Jahre
  • Einwohner 3 - 5 Jahre
  • Einwohner 6 - 9 Jahre
  • Einwohner 10 - 14 Jahre
  • Einwohner 15 - 17 Jahre
  • Einwohner 18 - 19 Jahre
  • Einwohner 20 - 24 Jahre
  • Einwohner 25 - 29 Jahre
  • Einwohner 30 - 34 Jahre
  • Einwohner 35 - 39 Jahre
  • Einwohner 40 - 44 Jahre
  • Einwohner 45 - 49 Jahre
  • Einwohner 50 - 54 Jahre
  • Einwohner 55 - 59 Jahre
  • Einwohner 60 - 64 Jahre
  • Einwohner 65 - 74 Jahre
  • Einwohner 75+ Jahre
  • Studenten
  • Erwerbstätige
  • Arbeitslose
  • Arbeiter und Auszubildende
  • Selbständige und mithelfende Familien-angehörige
  • Angestellte, Beamte, Auszubildende
  • Einwohner mit (Berufs-) Fachschulabschluss
  • Einwohner mit (Fach-) Hochschulabschluss
  • Einwohner mit Volks-/Hauptschulabschluss
  • Einwohner mit Realschulabschluss
  • Einwohner mit (Fach-) Hochschulreife
  • Haushalte mit 1 Person
  • Haushalte mit 2 Personen
  • Haushalte mit 3 Personen
  • Haushalte mit 4 Personen
  • Haushalte mit 5 und mehr Personen
  • Haushalte mit Kindern unter 18 Jahren
  • Private Kaufkraft
  • Einzelhandelsumsatz

Umfangreiche Kartographie - In aussagekräftigen Karten werden folgende Informationen abgebildet:

  • Clusterzugehörigkeit
  • Anzahl ZZ-EH pro 1.000 Einwohner
  • Index EH-Umsatz
  • Index Private Kaufkraft
  • Anteil Arbeitslose an Erwerbspersonen insgesamt
  • Bevölkerungsdichte
  • Anteil Ausländer an Einwohnern insgesamt
  • Anteil Privathaushalte mit Kindern an Privathaushalten insgesamt


Der gesamte Berichtsband wird jährlich aktualisiert. Zudem stellt der VDZ seinen Mitgliedern quartalsweise ein kostenloses Update der Standardmerkmale zur Verfügung.

 

 

Die Bausteine der IM

 
Die VDZ Grosso-Demographie ist der erste Baustein der Initiative Marktausschöpfung (IM) IV/2009 und wird ergänzt durch das VDZ Grosso-Absatz-Umsatzpanel.

 

 

Bezugsquelle

 
Mitglieder des VDZ können die vollständige VDZ Grosso-Demographie im Excel-Format per E-Mail anfordern.

 Anja Mumm
 Sekretariat
 Telefon: 030 - 72 62 98 - 152
 E-Mail: a.mumm[at]vdz.de

 

Weitere Informationen zur Initiative Marktausschöpfung

 

 Gero Pakebusch
 Referent Vertrieb
 Telefon: 030 - 72 62 98 - 152
 E-Mail:
g.pakebusch[at]vdz.de

 
 ...und unter:
www.vdz.de/im