Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Tablets, Smartphones & Co. – Wie lässt sich das „Multi-Device-Web“ erfolgreich monetarisieren?

Print & Digital

Neues VDZ White Paper stellt Marktentwicklungen, technologische Herausforderungen und Strategien für Verlage zur Optimierung von Ertrags- und Kostenseite vor

Das ‚Multi-Device-Web‘ ist in Deutschland heute schon Realität. Neben PC und Laptop werden zunehmend auch Smartphones, Media Tablets, Fernseher und viele weitere Endgeräte für den Zugang zum Internet genutzt. Für Verlage stellt sich damit die Frage nach den besten Strategien, um Inhalte und Dienste im Einklang mit den Erwartungen der Konsumenten effizient und gewinnbringend auf allen Endgeräten zu präsentieren.

Um Antworten auf diese Frage zu liefern, veröffentlicht der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) heute gemeinsam mit Netbiscuits, der weltweit führenden Cloud-Plattform für Entwicklung und Betrieb leistungsfähiger Web-Apps für alle mobilen und vernetzten Geräte, sein neuestes VDZ White Paper unter dem Titel „Tablets, Smartphones & Co. – Erfolgreiche Monetarisierungsstrategien im Multi-Device-Web“.

Das White Paper gibt Auskunft über die aktuelle Marktentwicklung im Internet mit Blick auf Endgeräte und Konsumentenverhalten, es diskutiert die vielfältigen technologischen Herausforderungen, die damit einhergehen, und stellt vor diesem Hintergrund erfolgversprechende Monetarisierungsstrategien für die Verlagsbranche vor.

„Das Internet ist erneut in einem fundamentalen Wandel begriffen: Nachdem das ‚Web 2.0‘ die Relevanz des Internets für die Masse der Konsumenten neu definiert hat, sorgt nun das ‚Multi-Device-Web‘ dafür, die Nutzung des Internets zu revolutionieren“, so Michael Neidhöfer, CEO von Netbiscuits. „Wer Inhalte und Dienste auf einer stetig wachsenden Anzahl von Endgeräten optimal präsentieren und erfolgreich monetarisieren will, muss heute nicht nur neue, gewinnbringende Geschäftsmodelle finden, sondern auch dafür sorgen, dass Entwicklung und Betrieb der Online-Angebote erheblich effizienter werden als bisher.“

„Der mobile Markt birgt für Publikums- und Fachverlage große Potenziale, die es mit Hilfe der richtigen Strategie zu realisieren gilt“, so Lutz Drüge, Bereich Digitale Medien, VDZ. „Unser neues White Paper gibt hierzu wichtige Denkanstöße, die neben der Ertragsseite vor allem auch die Kostenseite betreffen. Im Kontext des ‚Multi-Device-Web‘ wird dabei besonders deutlich, dass eine Strategie, die auf modernste Web-Anwendungen statt auf die bisher favorisierten Apps setzt, deutliche Kosten- und Effizienzvorteile bietet.“

Die Studie ist ab heute unter www.vdz.de erhältlich bzw. kann per Email bei Anja Mumm (a.mumm@vdz.de) bestellt werden. Der PDF-Download kostet 69€ für VDZ-Mitglieder, für 99€ (jeweils zzgl. MwSt.).