Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen
Anzeigen, PZ Online

Schöne neue Welt der Mediaforschung: Evolution und Revolution

Arbeitskreis Digitale Medien Print & Digital Anzeigen PZ Online Erstellt von Eva-Anabelle v.d. Schulenburg

Die Mediaforschung hat sich im letzten Jahrzehnt ebenso rasant entwickelt wie die Medien selbst. Stets auf dem aktuellen Stand der Mittel und Methoden der Mediaforschung zu sein, ist vor diesem Hintergrund selbst für betriebliche Marktforscher und ihre Kollegen in den Instituten eine kaum zu bewältigende Herausforderung.

Die Mediaforschung hat sich im letzten Jahrzehnt ebenso rasant entwickelt wie die Medien selbst. Stets auf dem aktuellen Stand der Mittel und Methoden der Mediaforschung zu sein, ist vor diesem Hintergrund selbst für betriebliche Marktforscher und ihre Kollegen in den Instituten eine kaum zu bewältigende Herausforderung. Zwar gibt es Konstanten, jedoch sind die Veränderungen der letzten Jahre so gravierend, dass die moderne Mediaforschung in den letzten Jahren fast zu einer Art Black Box geworden ist. Dieses Informationsdefizit wollen MMC/ag.ma und BVM beheben.

Beide laden für den 21. September zu einem gemeinsamen Symposium nach Frankfurt ein. Marktforscher und Mediaplaner erhalten die Möglichkeit, sich aktuell über den Status quo und die Zukunft der Mediaforschung zu informieren: Von den Anforderungen, die die Medienlandschaft 2010 an die Wissenschaft stellt, wie Forschungstrends bis hin zu den Feinheiten der neuen Methoden. Das ist von großer Bedeutung, denn schließlich basieren auf den Ergebnissen der Mediaforschung Werbeinvestitionsentscheidungen in Milliardenhöhe.

Das Symposium informiert nicht nur über die Details der neuen Methoden, sondern zeigt am Beispiel aktueller Anwendungen auf, welche Vorgehensweisen in welchen Forschungswellen sinnvoll eingesetzt werden können. Außerdem werden die Vor- und Nachteile unterschiedlicher methodischer Verfahren analysiert und diskutiert.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Teilnahme finden Sie unter:

www.bvm.org