Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Philipp Welte übernimmt BCN-Geschäftsführung von Andreas Schilling

Köpfe & Porträts

Nach über 12 Jahren bei BCN hat sich Geschäftsführer Andreas Schilling (51) dazu entschlossen, das Unternehmen zum Jahresende zu verlassen, um sich außerhalb des Konzerns einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen.

Philipp Welte übernimmt BCN-Geschäftsführung von Andreas Schilling (© Hubert Burda Media)

Vorstand Philipp Welte übernimmt bis auf weiteres die Geschäftsführung der zentralen Vermarktungsorganisation von Burda selbst. Philipp Welte: "Ich bedaure den Weggang von Andreas Schilling auch persönlich außerordentlich. Mit ihm verlässt uns eine Führungspersönlichkeit, deren Leidenschaft die Mitarbeiter begeistert und inspiriert hat." Andreas Schilling genießt im Werbemarkt als Vermarktungsexperte ein hohes Ansehen, BCN führt er seit 2003. Unter seiner Führung hat sich das Unternehmen zum Marktführer unter den Zeitschriftenvermarktern entwickelt und steht heute für einen Werbeumsatz von 600 Millionen Euro und damit einen Marktanteil von 17 Prozent (2014; Nielsen Media Research). Philipp Welte: "Der Konzern ist Andreas Schilling zu großem Dank verpflichtet, weil er unsere Position im Werbemarkt in schwieriger Zeit mit höchstem Engagement gehalten hat. Wir wünschen ihm für seine zukünftigen Herausforderungen so viel Erfolg, wie er ihn bei uns hatte." 

Philipp Welte übernimmt die kommissarische Führung des BCN mit sofortiger Wirkung. "Wir stehen am Beginn einer neuen Epoche in unserem Markt", erklärt Philipp Welte die Veränderung. Welte: "Der Werbemarkt durchlebt eine rapide und fundamentale Transformation, getrieben von einem massiven Überangebot an werblichem Inventar bei gleichzeitig wachsender Fragmentierung von Zielgruppen. Beides stellt die Medienindustrie genauso wie jedes werbende Unternehmen vor große Herausforderungen. Unsere Aufgabe bei Burda ist es gerade angesichts dieser Umwälzungen, unseren Marktpartnern als einer der führenden Anbieter von Werbeflächen auf dem deutschen Markt mit innovativen und individuellen Kommunikationslösungen kompetent zur Seite zu stehen."

Andreas Schilling übernahm die Führung des zentralen Burda-Vermarkters (heute BCN) im Jahr 2003. So wurde 2010 die innovative und konsequent am Markt ausgerichtete BCN Organisation mit zwei zentralen Marktschnittstellen für Kunden und für Mediaagenturen gebaut. Individuelle und plattformübergreifende Kommunikationslösungen gehören seither zu den Kernkompetenzen des Vermarkters. Weitere Meilensteine seiner Ära an der Spitze von BCN sind die Internationalisierung des Vermarktungsgeschäfts in Zusammenarbeit mit Hearst Advertising Worldwide und dem Medienkonzern Lagardère, sowie der Aufbau strategischer Kooperationen mit den U.S.-Technologiepartnern Mode Media und Gift Connect. Als Beiratsmitglied des Joint-Ventures mit Hearst Magazines International steuerte er die internationale Vermarktung rund um die Marken Elle und Harper´s Bazaar.

Ebenso war Schilling Mitbegründer und Geschäftsführer der Burda Sports Group GmbH, die sich auf das Geschäftsfeld Sport-Marketing und -Sponsoring spezialisierte.

Gattungsübergreifende Initiativen hat Schilling mit Kollegen anderer Häuser mitgestaltet und sich für Wirkungsnachweise stark gemacht. Zu den wichtigsten Errungenschaften hierbei zählt die  Gründung der verlagsübergreifenden Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) mit "best for planning" als größte Markt-Media-Studie Deutschlands und „best for tracking“ als größte Werbewirkungsstudie Europas.

Andreas Schilling: "Burda war über viele prägende Jahre meine berufliche Heimat. Ich bin Verleger Hubert Burda, dem Vorstand und allen Kollegen dankbar für das entgegengebrachte Vertrauen. Ein besonders herzlicher Dank gilt dem hervorragenden BCN-Team im In- und Ausland für die gemeinsam erreichten Meilensteine und viele unvergessliche Burda-Momente. Als ehemaliger Leistungssportler weiß ich, dass Erfolg nur mit einem großartigen Team möglich ist. Ein solches hatte ich mit BCN. Nun freue ich mich auf ein neues Kapitel meines beruflichen Lebens und wünsche Philipp Welte und allen Kollegen viel Erfolg dabei, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern."