Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen
Leistungsschutzrecht

Neues Video von VDZ und BDZV erklärt das Leistungsschutzrecht

Medienpolitik Leistungsschutzrecht Startseite Leistungsschutzrecht

Mit einem heute vorgestellten Erklär-Video leisten die beiden Verlegerverbände VDZ und BDZV einen anschaulichen Beitrag zur Debatte um das Leistungsschutzrecht. Der etwas über vier Minuten lange Film erläutert zum einen die Veränderungen der Kommunikationswelt durch die Digitalisierung mit ihren Auswirkungen für die Kreativwirtschaft und die für sie arbeitenden Menschen. Zum anderen erklärt er die Funktion eines Leistungsschutzrechts und stellt klar, dass dies keine Auswirkungen auf die Internet-Nutzung der meisten User hat.

Erfasst von einem Leistungsschutzrecht sind nur diejenigen Nutzer, die mit aggregierten Inhalten, die andere erstellen und nicht gefragt werden, missbräuchlich Geld verdienen. Nur diese, nicht aber die private Nutzung oder die Nutzung ohne Gewinnabsichten in Unternehmen sollen von einem Leistungsschutzrecht erfasst werden.

Der Film ist ebenso auf YouTube wie auf vdz.de zu sehen. Zusätzlich wird er auf der Facebookpräsenz des VDZ veröffentlicht.

Realisiert wurde der Film mit dem Format simpleshow, einem Video-Erklärformat, das von der jungen Stuttgarter Agentur „simpleshow gmbh.“ entwickelt wurde. Die simpleshow erklärt komplexe Themen so einfach, dass jeder sie versteht. Durch die einfache Symbolik funktioniert die simpleshow über alle Zielgruppen, Branchen und Ländergrenzen hinweg. Seit der Markteinführung 2008 wurden über 600 Produktionen in 32 Sprachen realisiert.

Auflösungen: 1920x1080 (1080p) und 640x360 (360p), Codecs/Formate: WMV, QuickTime MOV, mpg4 Bitraten: 1080p-Version - ca. 2Mbps, 360p – ca. 500 kbps.

Hier finden Sie den Film auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=wRVGzhD60S4