Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Kooperationen und Joint Ventures gewinnen bei Zeitschriftenverlagen an Bedeutung

Betriebswirtschaft

Mit seinem neuen White Paper „Kooperationen und Joint Ventures bei Zeitschriftenverlagen“ hat der VDZ ein wichtiges unternehmerisches Thema für die Zeitschriften- und Zeitungsbranche analysiert und mit dem Ergebnis eines hohen praktischen Nutzwerts aufbereitet.

 „Für Verlage, die ihr publizistisches Kerngeschäft auf die Veränderungen der Mediennutzung und des Werbemarktes strategisch neu anpassen müssen, sind Kooperationen und Joint Ventures ein hoch attraktives Wachstumsinstrument und Mittel zur Effizienzsteigerung“, so Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Anzeigen und Digitale Medien im VDZ „Dabei machen insbesondere stringentes Management des Kooperationsprojektes und von Beginn an und klare Vereinbarungen der potenziellen Partner den Erfolg aus“, so Peter Kirchner, des Beratungsunternehmens Kirchner + Robrecht.

Die Experten von Kirchner + Robrecht und der Kanzlei SKW Schwarz vermitteln im neuen, 23. VDZ White Paper zentrale Grundlagen und Handwerkszeug – von der Zielerkennung, über Kooperationsformen und –modelle bis zum Kooperationsmanagement. Viele rechtliche Fragen sind zu klären, vor allem die Vertragsgestaltung. Hier ist große Sorgfalt nötig, da die enge Bindung mit dem Kooperationspartner oft langfristige und weitreichende Folgen hat. Insbesondere gilt dies im Hinblick auf urheber-, marken- und haftungsrechtliche Aspekte. „Gelingt eine Kooperation, kann dies einen großen Mehrwert bieten – misslingt sie aber, drohen erhebliche wirtschaftliche und rechtliche Konsequenzen. Eine umsichtige Vertragsgestaltung hilft daher, die Potentiale einer solchen Zusammenarbeit bestmöglich zur Geltung bringen und die Risiken zu minimieren“, so Dr. Konstantin Wegner, SKW Schwarz. Ein weiterer wichtiger Punkt, den das White Paper behandelt, ist die Verteilung von Gewinn und Kosten.

Ziel der VDZ-White Paper Reihe ist die Information des Verlagsmanagements zu wichtigen Branchenthemen und -trends. Das 23. White Paper „Kooperationen und Joint Ventures bei Zeitschriftenverlagen“ kann als Power Point Präsentation (Umfang 121 Charts) beim VDZ (a.mumm[at]vdz.de oder unter www.vdz.de) zum Preis von 59€ für Mitglieder und 79€ für Nicht-Mitglieder (jeweils zzgl. MwSt.) bestellt werden.