Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen
Vertrieb

Grundsätze des Pressevertriebs im Bahnhofsbuchhandel

Print & Digital Vertrieb

Mit einem zwischen den beiden Verlegerverbänden VDZ und BDZV und dem Verband Deutscher Bahnhofsbuchhändler neu gefassten Grundsatzpapiers werden Leitlinien für die operative Zusammenarbeit zwischen Presseverlagen und Bahnhofsbuchhandel vorgelegt.

 

Mit einem zwischen den beiden Verlegerverbänden VDZ und BDZV und dem Verband Deutscher Bahnhofsbuchhändler neu gefassten Grundsatzpapiers werden Leitlinien für die operative Zusammenarbeit zwischen Presseverlagen und Bahnhofsbuchhandel vorgelegt.

Uwe Reynartz (MZV), im VDZ-Arbeitskreis Pressemarkt Vertrieb für den Bahnhofsbuchhandel zuständig, und Klaus Peter Rebe (DPV Gruner+Jahr), Sprecher der VDZ-Projektgruppe Bahnhofsbuchhandel, erläutern den neuen Leistungsrahmen:“ Nachdem es zwischen Verlagen und Presse-Grossisten mit dem Koordinierten Vertriebsmarketing (KVM) bereits seit längerem einen umfassende Leistungsbeschreibung gibt, war ein solcher Katalog auch für den bedeutenden Vertriebskanal Bahnhofsbuchhandel überfällig. Dabei handelt es sich um die Vereinbarung von Grundsätzen, gegenseitigen Leistungsverpflichtungen und Empfehlungen für den Pressevertrieb im Sinne der gemeinsamen Verantwortung für die Presseversorgung der Reisenden und Kunden an Bahnhöfen und Flughäfen. Ziel ist die Sicherstellung der Vielfalt des Presseangebotes an Bahnhöfen und Flughäfen sowie die Gewährleistung des freien Marktzutrittes für alle Zeitungen und Zeitschriften.“

Der Bahnhofsbuchhandel mit seinen aktuell etwa 500 Verkaufsstellen an rund 360 Standorten in Deutschland ist für Presseverlage aufgrund der hohen Kundenfrequenzen und breiten Präsenzsortimente ein besonderer Vertriebskanal, der neben dem vom Presse-Grosso belieferten Einzelhandel einen Sonderstatus hat. Besonderes Merkmal dieses Sonderstatus ist die Direktbelieferung durch die Verlage und die höhere Handelsspanne gegenüber dem vom Presse-Grosso belieferten Einzelhändler. An diesen Sonderstatus sind als Voraussetzung besondere, beim Bundeskartellamt hinterlegte Direktbelieferungskriterien (auch BB-Kriterien genannt) geknüpft, die dem Bahnhofsbuchhändler besondere Leistungsmerkmale abverlangen.

Ausgehend von diesen BB-Kriterien werden mit dem neuen Grundsatzpapier folgende Themen behandelt: Neutralität des Bahnhofsbuchhandels gegenüber allen Verlagen, Unternehmens-und Marktdaten, Erfüllung operativer Grundfunktionen sowie Empfehlungen zur Zusammenarbeit – Voraussetzungen für die erfolgreiche Marktbearbeitung.

Der VDZ wird seinen Mitgliedsverlagen die Bahnhofsbuchhandels-Grundsätze in Kürze überreichen. Das Papier kann ab sofort über den VDZ angefordert werden: Frau Gabriela Wiencek, Tel. 030-726298-111, E-Mail g.wiencek[at]vdz.de