Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Festakt der Konfessionellen Presse am 1. Oktober in Berlin

Medienpolitik Startseite

Fachverband begeht 60-jähriges Bestehen | Grußwort des EKD-Vorsitzenden | Springer-Vorstand Bayer zur Zukunft des Journalismus

1954 wurde der Fachverband Konfessionelle Presse im VDZ gegründet. Damals bestanden schon die Fachverbände Die Publikumszeitschriften und Fachpresse. "Es erfüllt uns ein wenig mit Stolz, dass es uns gelungen ist, den Interessen der konfessionellen Publizistik unter dem Dach des VDZ immer eine eigenständige Stimme zu geben", erklärt der Verleger der Liborius Gruppe, Dr. Rudolf Thiemann, der seit 1997 Vorsitzender des Fachverbandes ist.

Eröffnet wird der Festakt im Haus der Presse durch Grußworte des Vorsitzenden des Rates der EKD, Nikolaus Schneider, und Bischof Dr. Gebhard Fürst, dem Vorsitzenden der Publizistischen Kommission der DBK, erläutert Dirk Platte, der seit 2000 die Geschäfte des Verbandes führt."Es freut uns sehr, dass wir den Vorstand des Axel Springer Verlages, Jan Bayer für einen Impulsvortrag gewinnen konnten."

Unter Moderation des Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz, Matthias Kopp diskutierten anschließend der Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden Dr. Ulrich Fischer, der Bischof von Rottenburg Stuttgart Dr. Gebhard Fürst, Gerd-Matthias Hoeffchen, Chefredakteur "Unsere Kirche" in Bielefeld, und der Chefredakteur Verlagsgruppe Bistumspresse, Osnabrück, Ulrich Waschki, zu der Frage "Wohin steuert die Kirche und ihre konfessionelle Publizistik".

Bitte melden Sie sich bei Interesse bis 15. September mit dem zur Verfügung gestellten Anmeldebogen zur Veranstaltung an.