Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Fachmedien haben vielversprechende Chancen auf dem russischen Markt

International Startseite

Die neue VDZ Dokumentation "Russlands Fachmedienmarkt“ zeigt aussichtsreiche Möglichkeiten der Internationalisierung für Fachverlage auf

Der VDZ-Arbeitskreis „Ausländische Märkte“ stellt eine speziell auf Fachmedien ausgerichtete Analyse Russlands vor, eine fast 20-seitige Dokumentation mit dem Titel „Russlands Fachmedienmarkt? – Bietet der Riesenmarkt Russland deutschen Fachmedienunternehmen mehr Chancen als Risiken?“. Autor ist der Experte und russlanderfahrende Ingo Claus. Er ist Begleiter unterschiedlicher Medienhäuser und mittelständischer Unternehmen bei Internationalisierungsprojekten und zeigt, wie mittelständische Fachverlage den russischen Markt für sich erschließen können. Im Fokus steht die Analyse und Darstellung des russischen Fachmedienmarktes, dabei werden nicht nur die nationalen und internationalen Marktteilnehmer vorgestellt, sondern auch die Herausforderungen im Pressevertrieb und Anzeigengeschäft. Ebenso stellt der Autor die Anforderungen an Redaktion, Herstellung, Fulfillment und Logistik in Russland vor. Weitere Inhalte sind die Zahlungsmodelle sowie die Organisation, Management und Controlling eines Engagements. Ein Extra-Kapitel wird dem Internet in Russland gewidmet, das wie in Deutschland ein essenzieller Bestandteil des Medienmixes geworden ist.

Der russische Markt bietet hervorragende Chancen für Fachverlage, da einige B2B-Zielgruppen derzeit noch nicht mit Fachmedien versorgt werden, aber die Nachfrage nach Fachinformationen aufgrund der positiven wirtschaftlichen Entwicklung erheblich gestiegen ist. Während die Themenbereiche allgemeines Management, Finanzen, Steuern und Rechtsinformationen mittlerweile von großen Mediaholdings bedient werden, gibt es in vielen anderen Zweigen noch echte Marktlücken, die noch nicht von den etablierten russischen Verlagen besetzt sind. Neben den Erlösquellen Anzeigen und Vertrieb ergeben sich dabei auch im Konferenz- und Seminargeschäft interessante Marktchancen.

Aus der Fachpresse-Statistik des vergangenen Jahres geht hervor, dass mit durchschnittlich 9,6 Prozent Auslandsumsatz Wachstum durch Internationalisierung möglich ist. Auf der Suche nach entsprechenden Potenzialen schauen daher viele Fachverlage auch nach Russland. Der mögliche Profit für die Verleger vom neuen russischen Aufschwung ist daher ein wichtiger Aspekt. „Russland ist vor dem Hintergrund der positiven Wirtschaftsentwicklung und den sich verbessernden rechtlichen Rahmenbedingungen keine Blackbox, sondern ein vielversprechender Markt“, so Ingo Claus. In Russland spielt dabei auch das Internet bei der Suche nach Fachinformationen und für die Aus- und Weiterbildung eine entscheidende Rolle. Diese Chance können auch deutsche Verlage nutzen, aufgrund der niedrigen Markteintrittsbarrieren bietet sich das Internet nicht nur als Informationsplattform, sondern auch als Marktforschungsinstrument für den Start späterer Printprodukte und als Vertriebskanal an.

Die neue Dokumentation veranschaulicht auf fast 20 Seiten die unterschiedlichen Rahmenbedingungen für Fachinformationsdienstleister und hebt neben den vorhandenen Investitionsrisiken auch die Chancen einer wohlüberlegten, in Stufen angelegten Russlandstrategie für diese Verlage hervor. Daneben wirft der Autor einen Blick auf das Dienstleisterumfeld, das für eine profitable Entwicklung kleinerer Aktivitäten von großer Bedeutung sein kann. Kai H. Helfritz, Geschäftsführer des VDZ Akademie ist davon überzeugt, dass diese Analyse „hervorragend geeignet ist, um die ersten Schritte Richtung Russland zu unternehmen, Herr Claus stellt dem Markt mit all seinen Herausforderungen und Chancen realistisch und intensiv vor, sodass sich Verlage daran optimal orientieren können“.

Die Dokumentation „Russlands Fachmedienmarkt? – Bietet der Riesenmarkt Russland deutschen Fachmedienunternehmen mehr Chancen als Risiken?“ ist als PDF-Datei bei Frau Karina Faust unter k.faust[at]vdz-akademie.de für VDZ-Mitglieder zu einem Preis von 59 Euro (zzgl. MwSt.) und für Nicht-Mitglieder für 79 Euro (zzgl. MwSt.) erhältlich.

Weitere interessante Dokumentationen, z.B. zum „Medienmarkt Vietnam“ oder zum Thema „Online First internationalisieren“ sowie den Leitfaden „Erfolgreich im Ausland verlegen“ wurden bereits dieses Jahr veröffentlicht. Alle Initiativen fließen u.a. in die Website www.vdz.de („International“) ein, die Adressen, Ansprechpartner und Dienstleister zu internationalen Märkten liefert. Sie bildet dazu rund 40 Länder mit Verbänden, Audit-Organisationen und Ähnlichem ab. Auch Publikationen, Dokumentationen und Studien sowie Links zur Recherche sind hier gelistet.