Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Expertenforum Paid Content & Paid Services der VDZ Akademie

Ausbildung

Das neue Expertenforum Paid Content&Paid Services 2011 wird mit einem umfangreichen Programm die neusten Strategien und Erfolge auf diesem verlegerischen Zukunftsfeld abbilden.

 

Das neue Expertenforum Paid Content&Paid Services 2011 wird mit einem umfangreichen Programm die neusten Strategien und Erfolge auf diesem verlegerischen Zukunftsfeld abbilden.

Auf dem Forum am 11. Mai 2011 in Hamburg zeigen Experten von Verlagen wie Axel Springer, The Economist oder Das Wirtschaftsblatt den Stand der Dinge. Dazu gehören Debatten zu den neuesten Erkenntnissen über Herausforderungen und Nutzen von Paid Content sowie die Do´s & Dont´s von Bezahlangeboten. Abgerundet werden die Einblicke aus den Verlagen durch Expertenvorträge zu den Themen Pricing-Strategien, Paid Services und Zahlungsabwicklung.

„Das Forum bietet einen erstklassigen Einblick in die Paid-Content&Services-Welt und wird aufzeigen, dass sich der Weg lohnt“, so Dr. Bastian Schwithal, Leiter Expertenforen der VDZ Akademie. Dabei überzeugen aktuelle Studien wie etwa von „Journalism Online“. Danach lassen sich nach einer Umstellung sowohl bei den Besucherzahlen als auch bei den erzielten Werbeeinnahmen keine signifikanten Veränderungen feststellen, wenn die richtige Vorgangsweise gewählt wird. Diejenigen Verlagshäuser, die im Zuge der Umstellung alle ihrer Leser halten konnten, setzen allesamt auf einen sehr konservativen Geschäftsansatz, der Seitenbesuchern immerhin die kostenfreie Nutzung einer bestimmten Artikelanzahl pro Monat ermöglicht. Wird bei den Artikeln, die pro Monat kostenlos konsumiert werden können, eine vorsichtige Grenze gewählt, bleiben bis zu 95 Prozent der Leserschaft erhalten.

„Wir haben alle aktuellen Aspekte des Themas Paid Content in unsere Agenda aufgenommen“, so Dr. Schwithal. „Das gelingt auch, weil sich viele exponierte Spezialisten in die Konzeption sowie die Durchführung des Forums einbringen, das gilt für Fach- wie Spektrum der Wissenschaft wie für Publikumszeitschriften wie zum Beispiel Playboy.

Mehr unter www.vdz-akademie.de