Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Erster ASIEN SPECIAL im VDZ Start-Up-Report erschienen

Print & Digital

Asien, der Kontinent der Superlative, ist in einem rapiden Wandel. Digitale Medien werden in heute in vielen asiatischen Ländern schon mehr genutzt als traditionelle. Vor allem im mobile Bereich nehmen Länder wie Südkorea, China und Indien zusehends die Rolle eines weltweiten Vorreiters ein. Der mobile Kauf von Produkten und Services ist hier schon länger Alltag: Zum Beispiel in Korea werden bereits 2/3 aller Onlinekäufe heute via Smartphone abgewickelt. Laut Global WebIndex ist Korea hiermit bereits weltweit die Nummer Eins im M-Commerce.

Diese Entwicklungen haben der VDZ und PIABO als Ansatzpunkt genommen, einmal ihre üblichen Pfade des auf die deutsche Start-up- Szene fokussierten VDZ Start-up-Reports zu verlassen und gehörig über den Tellerrand zu schauen. Der Blick geht dieses Mal nach Asien und richtet sich hier vor allem auf die Entwicklungen der asiatischen Start-up-Szene. Dafür wurde zunächst einmal ein genauerer Überblick darüber verschaffen, welche Start-ups aus Fernost denn bereits den Sprung nach Europa gewagt haben. Danach führt die Reise einmal quer über den asiatischen Kontinent: von Indien über China, Thailand, Vietnam, Malaysia, Singapur, Indonesien, Japan bis nach Südkorea.

Auf dem größten Kontinent der Welt waren die Autoren auf der Suche nach den neuesten Trends, den disruptivsten Entwicklungen und den spannendsten Start-ups. Denn eines steht fest: Vom VR- bis zum FinTech-Bereich, von der Hard- bis zur Software und vom E-Commerce- bis zum Dienstleistungssektor – die Start-up-Szene in Asien boomt und hat jede Menge hochinteressanter Unternehmen zu bieten.

Der Bericht ASIEN SPECIAL erscheint zum ersten Mal in Oktober 2016 im Rahmen des VDZ Start-Up Reports und ist eine Zusammenarbeit des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. mit der PIABO Medienmanagement GmbH. Der VDZ Start-up Report wird Verbandsmitgliedern des VDZ kostenfrei zur Verfügung gestellt. Alle anderen Interessenten können den Report für 224 Euro p.a. zzgl. MwSt. bei Anja Mumm unter a.mumm(at)vdz.de bestellen.