Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Dr. Marc Liewehr zum stellvertretenden Sprecher der VDZ Group International gewählt

Köpfe & Porträts International Startseite

Dr. Marc Liewehr

Im Zuge der Umstrukturierung der VDZ International Group wurde Dr. Marc Liewehr, Publishing Director International dfv Mediengruppe, einstimmig zum stellvertretenden Sprecher des Arbeitskreises gewählt.

"Der Arbeitskreis begrüßt Herrn Dr. Marc Liewehr als stellvertretenden Sprecher. Wir freuen uns auf die Einblicke eines im internationalen Verlagsgeschäft sehr erfahrenen  Geschäftsführers", so die Sprecherin der VDZ International Group Frances Evans, Director International Licensing and Advertising bei Burda International.

"Bei der Wahl des stellvertretenden Sprechers war es uns sehr wichtig, neben dem Bereich der Publikumszeitschriften auch die Perspektive der Fachverlage mit einzubeziehen. Dr. Marc Liewehr ist hier, mit seiner langjährigen verlegerischen Erfahrung im mittel- und osteuropäischen Raum, eine Bereicherung für die VDZ International Group", ergänzt Sven König, Geschäftsführer der VDZ Akademie.

Seit Ende 2011 ist Dr. Marc Liewehr Geschäftsführer von VFP Communications Ltd., der polnischen Tochtergesellschaft der dfv Mediengruppe. Parallel hierzu trägt er seit 2009 in seiner Position als Verlagsleiter International die Gesamtverantwortung für die internationalen Tochter- und Beteiligungsunternehmen der dfv Mediengruppe in Polen, und Indien sowie für neue Auslandsaktivitäten.

Die VDZ Group International hat es sich zur Aufgabe gemacht, internationale Märkte stärker ins Blickfeld Deutscher Verlagshäuser zu rücken. Zwei Mal im Jahr kommen einige Verlagsmanager aus dem Bereich Internationales zusammen, um sich über die Entwicklung und Umsetzung erfolgreicher Strategien für das Auslandsgeschäft auszutauschen. Bei den Treffen werden zukunftsfähige Potentiale und Ansätze aufgedeckt, diskutiert und in gegenseitigem Austausch weiterentwickelt. Die Arbeitsgruppe versteht sich als aktives Netzwerk, das einen an dynamische Marktentwicklung angepassten, schnellen Austausch unter Fachleuten bei Schwerpunktthemen ermöglichen soll. Durch einen Wissenstransfer mit Marktteilnehmern Vorort sammelt sie umfassende Marktdaten, um Kenntnisse über regionale Anforderungen an die Planung und Umsetzung von Wirtschaftsaktivitäten zu identifizieren.