Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Diskussion zum Internationalen Tag der Pressefreiheit

Startseite Medienpolitik

VDZ-Einladung zum Tag der Pressefreiheit | Diskussion mit Daniela Schadt, Peter Bandermann, Gemma Pörzgen (RoG) und Stephan Scherzer | Übertragung von Deutschlandradio

Der Internationale Tag der Pressefreiheit steht vor der Tür. Zusammen mit Reporter ohne Grenzen, dem Salon Karl-Marx-Buchhandlung und der Stiftung Lesen laden wir Sie und Euch herzlich zur Podiumsdiskussion und Buchvorstellung im Zeichen der Pressefreiheit ein: 

  • Thema: Pressefreiheit in Gefahr – auch in Deutschland?
  • Wann: Dienstag, 3. Mai 2016, Einlass 18:00 Uhr, Beginn 18:30 Uhr
  • Wo: Salon Karl-Marx-Buchhandlung, Karl-Marx-Allee 78, 10243 Berlin

Reporter ohne Grenzen stellt um 18:30 Uhr das neue Buch "Fotos für die Pressefreiheit 2016" vor, das den weltweiten Stand der Pressefreiheit dokumentiert. Die aktuellen Entwicklungen hier in Deutschland werden anschließend in einer offenen Diskussion mit dem Publikum, allen voran den teilnehmenden Schülern und Studenten, erörtert.

Die Podiumsrunde um 19:30 Uhr fragt nach den Ursachen und Folgen der zunehmenden Anfeindungen (Stichwort "Lügenpresse") und Übergriffe gegen Journalisten hierzulande. Inwieweit lässt sich diese Entwicklung mit anderen Ländern vergleichen? Was können Medien und Gesellschaft ihr entgegensetzen? An der Diskussion nehmen hochkarätige Gäste teil: Daniela Schadt (Journalistin und Lebensgefährtin des Bundespräsidenten), Peter Bandermann (Journalist und Preisträger der Goldenen Victoria für Pressefreiheit), Gemma Pörzgen (Vorstandsmitglied bei Reporter ohne Grenzen) und Stephan Scherzer (Hauptgeschäftsführer VDZ).

Deutschlandradio Kultur zeichnet die einstündige Debatte im Rahmen des Formates "Wortwechsel" auf und strahlt diese am 6. Mai aus.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 02.05. per E-Mail an Jacqueline Steiger.