Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen
Vertrieb

Die Käufer im Fokus des täglichen Handelns

Print & Digital Startseite Vertrieb

Der Vertrieb gewinnt immer mehr an Bedeutung und liefert heute in vielen Verlagen den größten Umsatzbeitrag im Printbereich // Beitrag von Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Print und Digitale Medien im VDZ | erschienen in dnv 17/2015

Der Vertrieb gewinnt immer mehr an Bedeutung und liefert heute in vielen Verlagen den größten Umsatzbeitrag im Printbereich. Es lohnt sich daher, die vielgerühmte Extra-Meile für Käufer und Abonnenten zu gehen – eine Tugend, die gerade im Vertrieb als erfolgsdefinierender Faktor Tradition hat.

In derart volatilen Zeiten wie heute ist ein stabiler Umsatzanteil wie das Abonnement-Geschäft nicht nur für die Liquidität von besonderer Bedeutung. Da sich Konsumenten aber zusehends schwer tun, spontan ein Abonnement abzuschließen, sind neben der gleichbleibend hohen redaktionellen Qualität einer Medienmarke neue Formen der Ansprache und eine kreative Gestaltung der Abo-Angebotsformen notwendig.

Prämien sind eben nicht das allein ausschlaggebende Motiv, diese "Bindungs-
angst" zu überwinden. Mehr Flexibilität bei den Angebotsvarianten ist gefragt. Klar ist, dass um jeden Zeitschriftenkäufer gekämpft werden und ihm auf Schritt und Tritt die Vielfalt und Leistung des Medien-Angebots vor Augen geführt werden muss. Das weiß beispielsweise der Lebensmitteleinzelhandel besser als fast jede andere Handelsform. Schließlich zählt das Zeitschriftensortiment nicht nur nach dem Kaffee-Regal zu den ertragsreichsten Warengruppen pro Regalmeter, sondern generiert auch noch in besonderem Maße Spontankäufe in anderen Produktbereichen.

Digitale Vertriebsformen als Komfort- und Mehrwert-Alternative
Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag | erschienen in dnv - der neue vertrieb 17/2015, www.dnv-online.net