Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Bernhard Willer wird zweiter Geschäftsführer bei AIM

Köpfe & Portraits

Bernhard Willer wird zweiter Geschäftsführer bei AIM

Zum 1. September 2013 übernimmt Bernhard Willer (50) neben Helge- Jörg Volkenand seine Position als Geschäftsführer von AIM e.V., einer der größten deutschen Forschungsinitiativen.

Willer wird sich zukünftig schwerpunktmäßig um die Vermarktung von AIM e.V. sowie die Akquisition und Betreuung der Mitglieder kümmern, während Helge-Jörg Volkenand als Vorsitzender der Geschäftsführung unverändert für die Studienkoordination, die Unterstützung der AIM-Gremien (Vorstand, Lenkungsausschuss und technischer Ausschuss) und die kaufmännische Leitung von AIM e.V. verantwortlich ist.

Mit der Berufung eines zweiten Geschäftsführers trägt der Vorstand von AIM e.V. der wachsenden Aufgabenvielfalt im Zuge der Etablierung des AIM Shift-Modells in der strategischen Mediaplanung Rechnung. Im Herbst wird ein Shift-Simulationstool gelauncht, mit dem Mediaentscheider erstmals die ideale Mediamix-Zusammensetzung für eine optimale Werbewirkung ihrer Kampagnen interaktiv planen können.

Willer betreut seit 2004 als Gründer der Medienberatung WILLKOM renommierte Verlage und Medienunternehmen mit umfassenden Vermarktungs- und Personalservices. Zuvor war Willer bei OMD Germany, Düsseldorf als Head of Print übergeordnet für die Beratung der Mediaplanungsgruppen in allen Printfragen und die Zusammenarbeit mit den Verlagen verantwortlich. Weitere berufliche Stationen des diplomierten Betriebswirts (FH) waren die Leitung Anzeigenmarketing Markenartikel bei der Motorpresse Stuttgart sowie Kraft Foods, wo er sich als Mediamanager u.a. um die strategische Mediaplanung über alle Medien kümmerte. Seinen beruflichen Einstieg hatte Willer als Assistent der Geschäftsleitung bei der Bauer Media KG.

Dr. Carsten C. Hübner (ADAC Verlag), Sprecher und Vorsitzender des AIM Vorstand: "Wir freuen uns, mit Bernhard Willer einen ausgewiesenen Medienexperten als Verstärkung für die AIM Geschäftsführung gewonnen zu haben. Er verfügt über langjährige Branchenkenntnis und ist aus eigener Erfahrung bestens mit den unterschiedlichen Anforderungen auf Agentur-, Kunden- und Vermarkterseite vertraut. Mit der gebündelten Expertise von Bernhard Willer und Helge-Jörg Volkenand ist AIM e.V. exzellent aufgestellt, um den Ad Impact Monitor als medien-neutrale Werbewirkungsstudie zu etablieren und fest in den Mediaplanungsprozessen zu verankern."