Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Astrid Saß wird Chefredakteurin der "Grazia"

Köpfe & Portraits

Astrid Saß wird Chefredakteurin der "Grazia"

Astrid Saß übernimmt zum 1. September die Chefredaktion der "Grazia" von Claudia ten Hoevel, die das Unternehmen "im besten gegenseitigen Einvernehmen" verlässt. Claudia ten Hoevel ist seit Februar 2011 Chefredakteurin der "Grazia". Sie gehe auf eigenen Wunsch, um sich neuen Aufgaben zu widmen, heißt es in einer Mitteilung.

Saß, bislang stellvertretende Chefredakteurin bei "Gala", startete ihre Karriere bei der "Bild am Sonntag". Nach Stationen bei "Elle", "Bunte", "stern" und "Petra" kam sie 1998 zur "Gala" und stieg 2003 zur stellvertretenden Chefredakteurin auf. Zusätzlich zu ihrer Position als Vize-Chefin kümmerte sie sich um den Ausbau der Markenfamilie, entwickelte und leitete die Line-Extension "Galastyle".

Bis zum Amtsantritt von Saß übernimmt Sarah Lau, stellvertretende Chefredakteurin, vorübergehend die journalistische Leitung des Magazins.

"Ich bedanke mich herzlich bei Claudia ten Hoevel für ihr außerordentliches Engagement und die Leidenschaft, mit der sie 'Grazia' geführt und entwickelt hat", sagt Lars Joachim Rose, Verleger der Mediengruppe Klambt. "Ihre Entscheidung, 'Grazia' jetzt zu verlassen, müssen wir akzeptieren, ich wünsche ihr persönlich alles Gute."

Stephan Schäfer, Vorstand Produkt Gruner + Jahr: "Astrid Saß hat über viele Jahre als stellvertretende Chefredakteurin maßgeblich zum Erfolg der 'Gala' beigetragen. Dafür danke ich ihr an dieser Stelle sehr und freue mich, dass sie die Herausforderung, 'Grazia' erfolgreich weiterzuentwickeln, angenommen hat."