Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen
Anzeigen, PZ Online

Anzeigenpreise steigen moderat um 2,6 Prozent

Print & Digital Startseite Arbeitskreis Digitale Medien Anzeigen PZ Online

Neue Anzeigenpreisübersicht für 2012 veröffentlicht

Die Anzeigenpreise der Zeitschriften bleiben im kommenden Jahr im Rahmen der allgemeinen Preisentwicklung. Wie aus der neuen, vom VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger veröffentlichten Anzeigenpreisübersicht für rund 600 Publikumszeitschriften hervorgeht, wird das Preisniveau für eine ganzseitige, vierfarbige Anzeige für das Jahr 2012 im Durchschnitt um rund 2,6 Prozent steigen. 351 Titel haben die Preise für 1/1 4c erhöht, bei 203 Titeln sind die 4c Preise gleich geblieben.

„Die moderaten Preisanpassungen unterstützen die Attraktivität der Publikumszeitschriften für die werbetreibende Wirtschaft im intermedialen Wettbewerb“, sagte Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Anzeigen und Digitale Medien im VDZ. „Zeitschriftenanzeigen sind gerade für attraktive Zielgruppen durch ihre Leistungskraft relevant“, so von Reibnitz.

Die Übersicht über die neuen Anzeigenpreise der Publikumszeitschriften kann unter

www.pz-online.de/pmonlcgi/frames/index.pl?bereich=preislisten&Auswahl=grundpreise

abgerufen werden.

Auch im kommenden Jahr bieten 98 Titel sogenannte Saisonpreise, die je nach Nachfrageintensität von Monat zu Monat differieren. Diese Titel werden in der Übersicht zur Gewährleistung der Vergleichbarkeit mit ihren Durchschnittspreisen dargestellt und besonders gekennzeichnet. Zusätzlich veröffentlicht der VDZ auf Basis der Meldungen der Verlage auch die jeweiligen monatlichen Saisonpreise dieser Titel.

Die kompletten Tarifinformationen über sämtliche Formate, Farben, Rabatte, Termine und Sonderwerbeformen werden Anfang Oktober über das gemeinsame Internetportal
www.pz-online.de veröffentlicht.