Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Allianzen in der Medienwelt sind wichtig, um kritische Massen zu erreichen

Digitale Medien Startseite Print & Digital

Zweiter Tag des Digital Innovators‘ Summit mit spannenden Themen

Mit Vorträgen von Top-Akteuren internationaler und deutscher Verlage wurde der 4. Digital Innovators‘ Summit heute in Berlin fortgesetzt. Dabei standen vor allem die Themen Online Werbetrends, Allianzen und Diversifikation im Vordergrund.

„Allianzen von Verlagen sind keine Gegner der neuen Infrastruktur von Apple, Google etc., sondern es geht darum, effizienter zu sein“, so Stephen M. Lacy, Aufsichtsratsvorsitzender der Meredith Corporation. „Allerdings ist nicht einzusehen, dass sich andere zwischen uns und unsere Leser stellen“. In seiner Keynote „Setting the Rules of Engagement“ zeigte er, wie Verlage mit Inhalten auf neuen digitalen Plattformen ihre Einnahmen erhöhen könnten.

Auch bei Vermarktung von Online Werbung sollten Qualitätsvermarkter der Verlage Kooperationsmodelle prüfen, so Christoph Schuh, Vorstandsmitglied TOMORROW FOCUS, um am Markt erfolgreich zu bleiben. Angesichts aktueller Studienergebnisse, wonach 3 Prozent der Internetnutzer für 62 Prozent der Clicks verantwortlich sind, forderte er Überlegungen für eine neue digitale Werbewährung jenseits des Clicks.

Peter Würtenberger, CMO Axel Springer, betonte, dass Werbung mehr als bisher zum Erlebnis werden müsse. Voraussetzung für ein erfolgreiches Geschäft mit Online Werbung sei es, zu den drei Top-Websites im jeweiligen Segment zu gehören. Kooperationen würden vor allem im Gattungsmarketing und in der Marktforschung hilfreich sein.

Stefan Winners, Vorstandsvorsitzender der TOMORROW FOCUS AG, betonte, dass Verlage den Mut haben müssten, neue digitale Geschäftsfelder zu besetzen.

Am 4. Digital Innovators´ Summit, gestern und heute, nahmen 450 Gästen aus 35 Ländern teil.

Fotos und Präsentationen finden Sie unter: www.innovators-summit.com