Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen
Anzeigen, PZ Online

Ad Impact Monitor des VDZ gewinnt FIPP Research Award 2010

Arbeitskreis Digitale Medien Startseite Print & Digital Anzeigen PZ Online Erstellt von Eva-Anabelle v.d. Schulenburg

Der Ad Impact Monitor, das neue Forschungsprojekt des VDZ zur Werbewirkung von Print, ist mit dem FIPP Research Award 2010 ausgezeichnet worden.

Der Ad Impact Monitor, das neue Forschungsprojekt des VDZ zur Werbewirkung von Print, ist mit dem FIPP Research Award 2010 ausgezeichnet worden. Im Rahmen des FIPP Research Forums 2010 in Amsterdam überreichte Chris Llewellyn, Präsident des internationalen Zeitschriftenverlegerverbandes FIPP, den Preis für den Ad Impact Monitor an Holger Busch, Geschäftsführer Marketing Anzeigen im VDZ, und Dr. Adrian Weser, Leiter Bauer Media Research der Bauer Media Group.

Der FIPP Research Award wird vom Weltverlegerverband für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Medien- und Wirkungsforschung vergeben. In seiner Laudatio würdigte Llewellyn den Ad Impact Monitor als das umfassendste und innovativste Projekt weltweit, die Wirkung von Print-Kampagnen messgenau abzubilden: „Mit dem Ad Impact Monitor hat der VDZ einen großartigen Standard bei der Leistungsmessung von Print gesetzt.“ Holger Busch, Geschäftsführer Marketing Anzeigen anlässlich der Preisübergabe: „Wir freuen uns über diese Auszeichnung, weil sie die Bedeutung des Ad Impact Monitors auch im internationalen Kontext untermauert. Sie ist ein weiterer Beleg dafür, dass sich die Zeitschriftenverlage und der VDZ mit dem Ad Impact Monitor für den richtigen Weg entschieden haben.“

Der Ad Impact Monitor ist eine Gemeinschaftsinitiative von 15 führenden Verlagen unter dem Dach des VDZ. Über den Ad Impact Monitor erhalten Werbekunden und deren Agenturen ein laufendes Reporting über die Wirkung ihrer Printkampangen auf den unterschiedlichen Wirkungsniveaus. Mit drei Modulen liefert AIM wichtige Daten darüber, wie sich die Kampagne auf die Markenwahrnehmung, die Markenkaufbereitschaft und den Abverkauf ausgewirkt hat, welche Rolle die verschiedenen Medienkanäle gespielt haben, wie häufig und wie intensiv Zeitschriftenkontakte erfolgten und welche Kommunikationsleistungen die eingesetzten Anzeigenmotive erbrachten.