Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen
Zeitschriften in die Schulen

10 Jahre „Zeitschriften in die Schulen“

Startseite Zeitschriften in die Schulen Zeitschriften in die Schulen

Innovatives Leseförderungsprojekt ungebrochen erfolgreich

„Zehn Jahre ,Zeitschriften in die Schulen‘ – diese Zahl beweist sowohl die Relevanz als auch den Erfolg von diesem Projekt sowie von Zeitschriften allgemein. Zeitschriften können durch ihre Inhalte und ihre Gestaltung erheblich dazu beitragen, bei Kindern und Jugendlichen Interesse und Freude am Lesen zu wecken. Bislang konnten wir auf diesem Weg bereits für knapp 3,5 Millionen Schülerinnen und Schüler Erlebnisse mit Print ermöglichen! Um diese Zahl noch weiter zu steigern, unterstützt der VDZ das Projekt auch in Zukunft gerne“ so VDZ Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer zum 10-jährigen Bestehen des Leseföderungsprojektes "Zeitschriften in die Schulen".

Zeitschriften als Mittel zur Leseförderung

Mit einem Schulbesuch vor Ort machten sich die Initiatoren und Unterstützer ein eigenes Bild vom Erfolg des Projekts, das durch einen innovativen Ansatz über Jahre das Medium „Zeitschrift“ als wichtiges und probates Mittel einer modernen und niedrigschwelligen Leseförderung etabliert hat.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 10-13 des John-Lennon-Gymnasiums, das bereits von Anfang an an „Zeitschriften in die Schulen“ teilnimmt, berichteten von ihren Erfahrungen mit dem Projekt. Die Praxis zeigt, dass Zeitschriften aufgrund ihrer bildorientierten Gestaltung und Themenvielfalt, die die Interessen der Jugendlichen widerspiegelt, gerade diejenigen erreichen, die sonst weniger gerne lesen.

3,5 Millionen Teilnehmer seit Beginn des Projektes

Seit 2003 erhalten bundesweit tausende Schulklassen an weiterführenden Schulen nach den Osterferien einen Monat lang ein kostenloses Zeitschriften-Paket mit 30 verschiedenen Titeln. Für die Einbindung der Zeitschriftenlektüre in den Unterricht stellt die Stiftung Lesen Materialien mit Hintergrundinformationen und methodisch-didaktischen Anregungen zur Verfügung. 2013 waren 17.000 Schulklassen dabei, seit Beginn des Projekts haben bereits über 3,5 Millionen Schülerinnen und Schüler an Förderschulen, Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen an dem Projekt teilgenommen.

Initiiert wurde „Zeitschriften in die Schulen“ von Stiftung Lesen und Stiftung Presse-Grosso. Schirmherr von „Zeitschriften in die Schulen“ ist der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kulturstaatsminister Bernd Neumann, unterstützt wird das Projekt vom Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, dem Bundesverband Presse-Grosso sowie den einzelnen beteiligten Zeitschriftenverlagen und Presse-Grossisten vor Ort.

Die Lese-und Medienerziehung, der richtige Umgang mit den zunehmenden Medienkanälen ist ein zentrales Thema unserer Wissensgesellschaft. Deshalb wird der VDZ "Zeitschriften in die Schulen" gerade wegen und nicht trotz des Medienwandels und der enorm gewachsenen Herausforderungen an junge Menschen auch in Zukunft unterstützen.

 

Weitere Infos

Lesefreude wecken - Lesekompetenz stärken: Mehr über das Projekt "Zeitschriften in die Schulen" erfahren Sie hier im Artikel von DR. JÖRG F. MAAS, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen aus dem aktuellen VDZ Jahrbuch oder unter stiftunglesen.de.