Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

Das Presseregal der Zukunft: Eine VDZ-Initiative

„Wie sieht das Presseregal der Zukunft aus?“ – diese Frage haben wir einem Team von internationalen Produkt-Designern gestellt. Die Antworten, die wir bekommen haben, waren zahlreich und äußerst unterschiedlich. Den Ansatz, der die hochkarätige Jury aus Verlags- und Handelsexperten am meisten überzeugt hat, präsentieren wir hier.

Was das Gewinnerkonzept „Moving Together“ so spannend macht? – in unserer Web-Anwendung können Sie das selbst ausprobieren. Bitte warten Sie einen Moment, bis das Bild vollständig geladen hat. Der Trailer führt Sie dann einmal um das Regal herum, eine kleine Demo führt Sie in die Funktionsweise und Bedienung ein und im Bereich Ausprobieren sind Sie selbst am Zug. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei! 

Der stationäre Handel mit Pressepublikationen steht vor einem grundlegenden Wandel: Wie kann der Handel dem geänderten Konsumentenverhalten gerecht werden und ein Einkaufserlebnis schaffen, das Leser anspricht und zum Kaufen animiert? Der Schlüssel für erfolgreiche Zeitschriftenverkäufe im Handel ist das Presseregal. So lautete die Kernfrage der Initiative: Wie sieht die Zukunft des Zeitschriftenregals aus?

Auf der Suche nach dem „Presseregal der Zukunft“ lud der VDZ über „jovoto“ – ein internationales, interdisziplinäres Netzwerk aus Designern und Innovatoren – kreative Köpfe aus unterschiedlichen Ländern und Disziplinen zum Wettbewerb ein. Gesucht wurde ein innovatives Regalkonzept, das optisch und technologisch die Antwort auf die Anforderungen des Zeitschriftenverkaufs in der Zukunft bietet. „Über die Zukunft zu reden bedeutet, Perspektiven aufzuzeigen, Utopien und Träume zu entwerfen. Ein Effekt, den sich beispielsweise die Automobilindustrie mit futuristischen Concept-Cars zunutze macht“, erklärte Lutz Drüge, Geschäftsführer Print und Digitale Medien im VDZ. „Wir präsentieren auf dem Publishers‘ Summit einen Prototyp des „Presseregals der Zukunft“ und machen so die Zukunft des Zeitschriftenverkaufs erlebbar.“

Mehr als 40 Entwürfe von 20 Kreativen sind das Ergebnis des Wettbewerbs. Eine hochkarätige Jury aus Verlags- und Unternehmensvertretern wählte ihren Favoriten: das Konzept „Moving Together“ des rumänischen Designers Adrian Enache. „Moving Together” ist ein innovatives Regalkonzept, das von japanischen Sushi Restaurants inspiriert ist und dem Kunden eine neue Art von Inspiration und Erlebnis beim Kauf von gedruckten Magazinen im Supermarkt bietet und gleichzeitig den Einkauf digitaler Ausgaben ermöglicht. Durch das Zusammenspiel von Digital- und Print-Modulen wird die Suche nach dem gewünschten Magazin im Regal erleichtert: Der Titel wird dem Kunden quasi serviert. Lesen Sie in diesem VDZ PRINT&more-Bericht mehr darüber.

Die VDZ Initiative wurde von einer Jury aus Verlags- und Unternehmensexperten unterstützt. Hierzu zählten: Henning Ecker (MZV Moderner Zeitschriften Vertrieb), Michael Fischer (Sales Impact), Michael Geringer (Funke Mediengruppe), Nora Gollek (Egmont Ehapa Media), Toni Kiel (REWE Group), Markus Klei (Mediengruppe Klambt), Torsten Löffler (Unternehmensgruppe Dr. Eckert und Verband Deutscher Bahnhofsbuchhändler), Alima Longatti (Condé Nast), Tobias Mai (Hubert Burda Media), Mario Melchert (Kelter Verlag), Britt Unnerstall (Motor Presse Stuttgart), Jörg-Michael Westerkamp (Jahreszeiten Verlag).

Der VDZ präsentierte auf dem Publishers‘ Summit am 4. November 2019 in Berlin erstmals das Siegerkonzept des Kreativwettbewerbs „Das Presseregal der Zukunft“. Ausgeschrieben über die Open Innovators‘ Plattform „jovoto“ ist das Konzept „Moving Together“ das Ergebnis einer Zusammenarbeit des VDZ Arbeitskreises Pressemarkt Vertrieb (PMV) und von Marktpartnern.


News

Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr
Editorial Media

mehr