Navigation
VDZ, Konfessionelle Presse, Birgit Arndt

VDZ Fachverband Konfessionelle Presse mit neu gewählten Vorstand

Pressemeldung Nachrichten Köpfe & Portraits

Mitgliederversammlung wählt Birgit Arndt als Nachfolgerin von Dr. Rudolf Thiemann zur neuen Vorsitzenden

Birgit Arndt ist die neue Vorsitzende des Fachverbands Konfessionelle Presse im VDZ

Die Mitgliederversammlung des Fachverbands Konfessionelle Presse im VDZ wählte heute in Kassel turnusgemäß einen neuen Vorstand. Zur neuen Vorsitzenden wurde Birgit Arndt, Geschäftsführerin MEDIENHAUS Zentrum für evangelische Publizistik und Medienarbeit in Hessen und Nassau GmbH in Frankfurt, einstimmig gewählt. „Ich freue mich darauf, die konfessionellen Verlage und ihre Interessen im VDZ vertreten zu dürfen und will mich dafür einsetzen, dass die christliche Publizistik auch weiterhin eine wichtige und laute Stimme in der Gesellschaft bleibt“, so die neu gewählte Vorsitzende. Ihr Vorgänger Dr. Rudolf Thiemann, Verleger der Liborius Gruppe in Hamm, hatte sein Amt zur Verfügung gestellt, nachdem er zum Präsidenten des VDZ gewählt worden ist. Er bleibt aber weiter im Vorstand des Fachverbandes.

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: Lambert Bachem, Geschäftsführer, J.P. Bachem Medien GmbH, Köln; Kirchenrat Dr. Roland Gertz, Vorstand und Direktor, Evangelischer Presseverband für Bayern e.V., München; Horst Ohligschläger, Geschäftsführer Bayard Mediengruppe, Augsburg; Dr. Rudolf Thiemann, Verleger, Liborius Gruppe, Hamm; Frank Zeithammer, Geschäftsführer Evangelische Gemeindepresse GmbH, Stuttgart.

Die Dauer der Amtszeit des neu gewählten Vorstands beträgt drei Jahre.

 

Der Fachverband Konfessionelle Presse ist neben den Publikumszeitschriften und der Fachpresse einer von drei Fachverbänden im VDZ. Konfessionelle Zeitschriften (Bistumsblätter, Kirchengebietszeitungen, Wochenzeitschriften, Magazine, Kinder-, Frauen- und Jugendzeitschriften) wenden sich in erster Linie an die Angehörigen der Glaubensgemeinschaften. Dem Fachverband gehören zurzeit 33 Mitgliedsverlage mit mehr als 100 Titeln an. 

 

Foto Birgit Arndt

Druckansicht Seite weiterempfehlen

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.