Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
The Power of the Arts, Philip Morris, Kulturförderpreis

The Power of the Arts: Am 15. April beginnt die neue Bewerbungsphase

Nachrichten

Förderpreis der Philipp Morris GmbH startet ins fünfte Jahr

The Power of the Arts startet ins fünfte Jahr. Mit insgesamt 200.000 Euro fördert die Initiative der Philipp Morris Gmbh auch 2021 wieder vier herausragende Projekte und Institutionen, die sich mittels der Künste für eine offene Gesellschaft einsetzen. Interessierte können sich zum Ausschreibungsstart benachrichtigen lassen.

Für viele Künstler:innen hat sich die Corona-Krise inzwischen zur Existenzbedrohung entwickelt. „Auch deshalb kommt The Power of the Arts – zum fünfjährigen Jubiläum 2021 – eine besondere Bedeutung zu. Kunst und Kultur spiegeln gesellschaftliche Debatten, schaffen Räume für Auseinandersetzungen und können dabei helfen, gesellschaftliche Spannungen zu überwinden und einen ganz konkreten Beitrag zu einem konstruktiven Miteinander zu leisten. Dies zu stärken, ist uns ein Herzensanliegen“, sagt Claudia Oeking, Geschäftsführerin und Director External Affairs der Philip Morris GmbH.

22 Preisträger:innen haben wir seit 2017 ausgewählt und mit insgesamt 800.000 Euro gefördert – aus den unterschiedlichsten Bereichen von bildender und angewandter Kunst über Tanz, Musik und Film bis hin zu Literatur und Theater. Die konkreten inhaltlichen Schwerpunkte der Projekte sind so vielfältig wie die engagierten Künstler:innen selbst.

Um Kunst- und Kulturschaffenden und kulturellen Organisationen eine wirkungsvolle und nachhaltige Unterstützung zu bieten, fördern wir 2021 wieder vier Projekte mit insgesamt 200.000 Euro. Somit ist The Power of the Arts einer der höchstdotierten Förderpreise im Bereich Kunst und Kultur in Deutschland. Eingereicht werden können sowohl Projektvorhaben in Planung als auch Projekte, deren Umsetzung bereits begonnen hat.

DruckansichtSeite weiterempfehlen

Weitere Angebote

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.