Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation

Publishers' Summit: Chefredakteursrunde diskutiert die Bedeutung der freien Presse als Fundament einer demokratischen Gesellschaft

Startseite Pressemeldung

Wie kann das Vertrauen in die Medien gestärkt werden | Situation der Pressefreiheit verschlechtert sich | VDZ-Kampagne für die Pressefreiheit auch auf dem Summit

Die Bedrohung der Pressefreiheit und der Vertrauensverlust der Bevölkerung in die Medien sind die Schwerpunktthemen der erstklassig besetzten Podiumsdiskussion auf dem diesjährigen VDZ Publishers' Summit in Berlin. Am 8. November diskutieren Top-Journalisten renommierter Zeitschriften in der Chefredakteursrunde über aktuelle Herausforderungen der journalistischen Arbeit. Thematisch steht dabei im Vordergrund, dass Meinungs- und Pressefreiheit das Fundament einer demokratischen Gesellschaft ist, und wie diese Grundlage täglich aufs Neue verteidigt werden muss.

"Laut ,Reporter ohne Grenzen’ ist Deutschland auf der Rangliste der Pressefreiheit nur noch auf Platz 16. In vielen Teilen der Bevölkerung haben die Medien ihre Glaubwürdigkeit eingebüßt. Die journalistische Arbeit wird durch staatliche Maßnahmen, aber auch durch Übergriffe bei Demonstrationen erschwert. Mit solchen Entwicklungen muss sich die Branche auseinandersetzen. Gleichzeitig ist es wichtig, regelmäßig seine eigene Position und sein eigenes Handeln auf den Prüfstand zu stellen – der Publishers' Summit bietet mit seinen exklusiven Referenten und hochkarätigen Teilnehmern dafür einen ausgezeichneten Rahmen", sagt VDZ-Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer.

Die freie Presse ist ein wesentlicher Impulsgeber für den Diskurs in Deutschland. Wie kann es gelingen, diese Aufgabe in Zeiten schwindenden Vertrauens in die Medien auch erfüllen zu können? Brauchen wir neben der Berichterstattung einen stärkeren Dialog mit den Lesern? Welche Formen des Journalismus sind zukunftweisend? Darüber und über weitere Aspekte diskutieren folgende Top-Journalisten und Medienmacher in der Chefredakteurs-Runde: Klaus Brinkbäumer (Der SPIEGEL), Tanit Koch (BILD), Christian Krug (stern), Giovanni di Lorenzo (DIE ZEIT), Robert Schneider (FOCUS) und Dr. Uwe Vorkötter (HORIZONT).

Welche Bedeutung der Einsatz für die Pressefreiheit für den Verlegerverband und seine 450 Mitglieder hat, zeigt sich auch bereits am Vorabend mit der Verleihung "Goldene Victoria für Pressefreiheit" im Rahmen der Publishers' Night: In diesem Jahr wird Can Dündar, der ehemalige Chefredakteur der Cumhuriyet, ausgezeichnet. Die Zeitschriftenverleger ehren Dündar als "Leuchtturm der Pressefreiheit", der sich von seinem Weg der journalistischen Klarheit und Unabhängigkeit auch durch größte Repressalien nicht abbringen lässt.

Weitere Informationen zum Publishers' Summit als auch zum Kongressprogramm finden Sie auf publishers-summit.de, auf Facebook und Twitter #VDZPS16.

Druckansicht Seite weiterempfehlen

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.