Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
PRINT&more, Zeitschriften, Vertrieb, Pressefreiheit, What's Next

Neue PRINT&more im Zeichen des Vertriebs

Nachrichten Branchendaten Pressemeldung

Im Fokus: Distribution Summit und FUTURUM | Trend-Segment: Independent Magazine | Auswirkung der Digitalisierung auf Pressefreiheit | Mit: Dr. Hans Haltmeier, Christian Mihr, Enrique Tarragona u.v.m.

„Vertrieb neu denken“ titelt die aktuelle Ausgabe der PRINT&more. Oder auch: Was der Vertrieb in Zukunft braucht. Das thematisiert die Branchenzeitschrift in verschiedenen Artikeln, unter anderem im Kongressbericht zum VDZ Distribution Summit und FUTURUM, im Sonderthema mit den Vertriebspartnern sowie mit den neuen Expertinnen im Pressevertrieb. Eine zentrale Botschaft des Vertriebsgipfels forderte zu mehr Selbstbewusstsein auf: „Wir brauchen Mut, Neues auszuprobieren“, appellierte KLAMBT-Verleger Lars Joachim Rose. Unter anderem Henning Ecker, geschäftsführender Gesellschafter MZV, bestärkte diese Aussage, indem er zu mehr Risikobereitschaft, einer höheren Schlagzahl bei Innovationen und Kooperationen aufrief. 

Neue Technologien ermöglichen eine nie gekannte Nähe zum Kunden. Wie erfolgreiche Unternehmen das nutzen, hat sich VDZ-Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer bei einer Reise ins Silicon Valley angesehen. Was er dabei gelernt hat, berichtet er in dieser neuen Ausgabe.

Sie sind jung, kreativ und oftmals in gewisser Weise unbedarft. Die Rede ist von den Gründern und Gestaltern der „Independent Magazine“, die derzeit mit vielfältigen Printmagazinen einen kreativen Trend setzen. Nicht nur Nischenthemen, sondern auch das Spiel mit verschiedenen Papiersorten, Farben und Formaten machen diese Hefte so einzigartig und begehrt. Wie es sein kann, dass gerade die „Digital Natives“ einen Printtrend setzen und was die Strahlkraft dieser Magazine ausmacht, beantwortet die neue Ausgabe der PRINT&more.

Was bedeutet Pressefreiheit in einer digitalisierten, vernetzten Welt und wie setzt man sich für ihren Erhalt ein? Dieser Frage widmet sich Prof. Dr. Christoph Fiedler, VDZ-Geschäftsführer Europa- und Medienpolitik und Chairman Legal Affairs EMMA, in einem medienpolitischen Plädoyer für mehr Engagement. Auch Christian Mihr, Geschäftsführer Reporter ohne Grenzen, erinnert im exklusiven PRINT&more-Interview zum 25. Jubiläum der NGO die großen Tech-Plattformen an ihre Verantwortung – auch für die Pressefreiheit.

What’s Next, das junge Kreativlabor im VDZ, geht mit dem Motto „Innovation durch Transformation“ in die zweite Runde und legt dieses Jahr einen besonderen Fokus auf „New Work“, „Employee Experience“ und die Generationen Y und Z. Im Heft sind dazu erste Einschätzungen von Guido Bülow, Head of News Partnership Central Europe Facebook, und Fabienne Bechara, Leitung HR knk Business Software, zu lesen.

Dr. Hans Haltmeier, Chefredakteur der „Apotheken Umschau“ im Wort & Bild Verlag, stellt in der Rubrik „Am Kiosk“ seinen Lieblingstitel vor. Für ihn ist das Magazin „Reportagen“ wie ein „Schweizer Bergmassiv im Nebelmeer der Breaking News.“

Mit über 30 Neuigkeiten aus den Verlagshäusern, zahlreichen Interviews mit und Beiträgen von Isabell Deeg, Alima Longatti, Myriam Spätling, Enrique Tarragona, einer Vorschau auf Publishers‘ Summit & Night zeigt die neue PRINT&more 3/2019 auf 68 Seiten die facettenreiche Zeitschriftenbranche.

Die aktuelle Ausgabe der PRINT&more ist auch als ePaper unter print-and-more.net verfügbar. Im Abonnement kostet die PRINT&more 50,- € im Jahr (vier Ausgaben) und kann bei j.hoelzl[at]vdz.de bestellt werden.

DruckansichtSeite weiterempfehlen

Weitere Angebote

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.