Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Deutschlandstiftung Integration, Grundgesetz, Integration

„Mein Deutschland. Ich lebe hier auf gutem Grund.“

Nachrichten

Aufruf zur Unterstützung der nationalen Öffentlichkeitskampagne der Deutschlandstiftung Integration zum 70. Jubiläum des Grundgesetzes

Anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Grundgesetzes am 23. Mai 2019 hat die Deutschlandstiftung Integration die nationale Öffentlichkeitskampagne „Mein Deutschland. Ich lebe hier auf gutem Grund.“ gestartet. Darin werben Menschen mit Migrationsbiografien für unsere Verfassung. Ihre Geschichten sind ein Bekenntnis zu Deutschland und den Werten des Grundgesetzes.

Hintergrund
Das Grundgesetz ist das Fundament unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung. Die Stiftung möchte im Jubiläumsjahr öffentlichkeitswirksam an seine Bedeutung für den Zusammenhalt der Gesellschaft erinnern. Denn die Verfassung ist nicht nur die Basis für Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, sondern auch ein gemeinsames Wertefundament. Deshalb ist es aus Sicht der Deutschlandstiftung Integration wichtig, Menschen mit Migrationsbiografien sichtbarer zu machen, die sich trotz aktueller Zugehörigkeitsdiskurse zu Deutschland bekennen und einen Beitrag für die Gesellschaft leisten.

Kampagne
Unter dem Titel „Mein Deutschland. Ich lebe hier auf gutem Grund.“ hat die Deutschlandstiftung Integration in Zusammenarbeit mit der renommierten Werbeagentur antoni und mit großzügiger Unterstützung des Bundesministeriums des Innern eine Öffentlichkeitskampagne auf den Weg gebracht, die eine bundesweite Strahlkraft entwickeln soll.

Motive
Im Mittelpunkt Menschen mit Migrationsbiografien, die ein selbstverständlicher Teil dieses Landes sind. Sie unterscheiden sich in Alter, Herkunft, Beruf, Religion und Prominenz. Für die großformatigen Plakate und Anzeigen werden sie fotografisch porträtiert, indem sie ikonisch in der Mitte einer Menschenmenge platziert werden. Daneben steht jeweils ein Artikel oder Absatz des Grundgesetzes, der eine besondere Bedeutung für das Testimonial hat. Ein Teaserfilm zur Kampagne findet sich auch auf der Stiftungswebsite unter www.deutschlandstiftung.net.

Testimonials
Zu den ersten Botschafterinnen und Botschaftern des Grundgesetzes gehören starke Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens: Die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer, die 1946 in die USA emigrierte und 2010 nach Berlin zurückgekehrt ist. Sie steht mit ihrer Biografie für Artikel 1 des Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Religionsfreiheit, die durch Artikel 4 des Grundgesetzes zugesichert ist, repräsentiert die gläubige Muslimin und deutsche Boxmeisterin Zeina Nassar, deren Eltern aus dem Libanon stammen. Sie steigt mit Kopfbedeckung in den Ring. Weitere Testimonials sind der Gastronom Dat Vuong, der als vietnamesischer Bootsflüchtling nach Deutschland kam, oder der Gründer einer Hotelkette, Nizar Rokbani, der sich mit dem Aufbau einer privaten Schule engagiert.

Botschaft
Die Testimonials drücken ihre Zugehörigkeit zu Deutschland aus, ohne gleich zu Beispielen für gelungene Integration stilisiert zu werden. Im Vordergrund soll nicht ihre Herkunft stehen, sondern ihr gesellschaftlicher Beitrag. Über ihre Persönlichkeit soll der jeweilige Grundgesetzartikel für die Adressaten der Kampagne erfahrbar werden. Dadurch wird das Grundgesetz mit Leben gefüllt.

Verbreitung
Die Kampagne richtet sich an die gesamte deutsche Bevölkerung, mit und ohne Zuwanderungsgeschichte. Da der Stiftung nur ein überschaubares Mediabudget zur Verfügung steht, bedarf es der Unterstützung der Medien durch die Bereitstellung kostenloser Anzeigen- und Sendeplätze, um eine möglichst breite Zielgruppe erreichen zu können. Um die Verbreitung der Botschaften zu gewährleisten, sollen Printanzeigen in Zeitschriften und Zeitungen geschaltet und TV- und Kinospots ausgestrahlt werden. Die Motive der Kampagne sollen als Banner auch in Online-Medien präsent sein. Die Website www.aufgutemgrund.net, die im Februar gelauncht wird, ist die zentrale Informationsplattform.

Auf dieser Website werden Kooperationspartner wie Verlage, TV-Sender und Unternehmenspartner aufgeführt. Um der Kampagne eine größtmögliche öffentliche Sichtbarkeit zu verschaffen, möchte die Deutschlandstiftung Integration ein breites Bündnis an Unterstützern aus Medien, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aufbauen, um im Jubiläumsjahr des Grundgesetzes ein unübersehbares Zeichen für ein vielfältiges Deutschland auf der Basis gemeinsamer Werte zu setzen.

DruckansichtSeite weiterempfehlen

Weitere Angebote

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.