Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
M100, Dr. Wolfgang Schäuble, Nicola Sturgeon, Achim Laschet

M100: Morgen beginnt die internationale Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium in Potsdam

Nachrichten

Rund 70 Chefredakteur*innen, Wissenschaftler*innen und Politiker*innen aus ganz Europa diskutieren beim morgigen M100 Sanssouci Colloquium im Orangerieschloss in Potsdam über die Zukunft der europäischen Öffentlichkeit. Am Abend erhält Schottlands erste Ministerin Nicola Sturgeon den M100 Media Award.

M100 Sanssouci Colloquium (Fotocredit: M100)

Preisträgerin 2019 M100 Media Award Nicola Sturgeon (Fotocredit: M100)

Am Abend wird Nicola Sturgeon, die Erste Ministerin Schottlands, mit dem M100 Media Award ausgezeichnet. Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble ist politischer Hauptredner. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hält die Laudatio. Die Veranstaltung wird bei Facebook und auf http://www.m100potsdam.org live übertragen.

„From Pipedream to Reality - Democracy and the European Public Sphere“ lautet der Titel der internationalen hochkarätig besetzten Medienkonferenz in seinem Jubiläumsjahr und ist vor dem Hintergrund eines bevorstehenden Brexits und anti-europäischer Entwicklungen relevanter und aktueller denn je. Nach der Begrüßung durch Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, wird Eröffnungsrednerin Prof. Saskia Sassen (Columbia University), bekannt für ihre Analysen von Krisenstrukturen, den Teilnehmer*innen eine soziologische Perspektive auf aktuelle Herausforderungen der EU eröffnen. Bei den anschließenden Round-Table Diskussionen geht es um Europa als Kommunikationsraum und die Rolle der Medien bei der Überwindung der aktuellen Verständigungskrise (Session I), die Lage der Pressefreiheit in Europa und Wege, um den Schutz dieser auszubauen (Session II) und zuletzt die Zukunftsfähigkeit der Medien und aktuelle Rahmenbedingungen für Medieninnovation (Session III).

Im Anschluss an die Konferenz findet am Abend die feierliche Verleihung des M100 Media Award statt. Seit 2005 wird der undotierte Preis im Rahmen des M100 Sanssouci Colloquium an Persönlichkeiten vergeben, die Fußspuren in der Welt hinterlassen haben und sich für Demokratie, europäische Verständigung sowie Meinungs- und Pressefreiheit einsetzen. Mit der Verleihung des diesjährigen M100 Media Award an die Erste Ministerin Schottlands, Nicola Sturgeon, stellt sich der M100 Beirat ausdrücklich hinter ihr verantwortungsethisches Eintreten gegen einen Brexit und verleiht seinem Wunsch nach nachhaltig engen Beziehungen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union im Dienste des europäischen Einigungsprozesses Ausdruck. Eröffnet wird die Preisverleihung durch Mike Schubert, Oberbürgermeister von Potsdam, der in diesem Jahr den M100 Vorsitz übernommen hat. Die Hauptrede hält Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble, der in den fast 50 Jahren seines politischen Wirkens an vielen bedeutenden Weichenstellungen für Europa beteiligt war. Die Laudatio auf Nicola Sturgeon hält Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen.
 
M100 steht für Medienaustausch zwischen verschiedenen europäischen Kontexten und sieht sich entsprechend als Katalysator für die europäische Öffentlichkeit. Mit dem achttägigen M100 Young European Journalists Workshop, der im Vorfeld der Konferenz stattfand, wird zudem ein besonderer Perspektivenwechsel zwischen Medienschaffenden unterschiedlicher Generationen ermöglicht. In diesem Jahr ist auf die besondere Rolle der Jungjournalistinnnen und -journalisten hinzuweisen: Sie übernehmen am Tag der Konferenz die Kommunikation sämtlicher Social Media Aktivitäten auf Facebook, Twitter und Instagram.
 
Die Veranstaltung wird auf www.m100potsdam.org/livestream und auf Facebook (www.facebook.com/m100sanssoucicolloquium) live gestreamt.
 

DruckansichtSeite weiterempfehlen

Weitere Angebote

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.