Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation

Keine Scheu vor digitaler Expansion ins Ausland

International Startseite

VDZ Dokumentation:„Online-First-Expansion in internationale Märkte“

Die Chancen für eine Online-First-Expansion der Verlage auf ausländische Märkte sind so gut wie selten zuvor. Die fortschreitende Digitalisierung der Medienmärkte ermöglicht es, dass die Verlage ihre Marken und Medien im Ausland erfolgreich weiterentwickeln können. Die positive Ausgangslage und die Wege, diese zu nutzen, stehen im Mittelpunkt der neuen Dokumentation „Online-First-Expansion in internationale Märkte“, die der VDZ in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Bartholomäus & Cie. jetzt vorgestellt hat.

„Die Verlage sind im Inland online erheblich gewachsen, diese Kompetenz kann auch für eine Expansion außerhalb des Heimatmarktes genutzt werden. Wege und Herausforderungen der Online-First-Expansion sind Inhalt der Studie“, so Kai H. Helfritz, zuständig für den Bereich Ausländische Märkte beim VDZ und Geschäftsführer der VDZ Akademie. Helfritz betonte, dass die digitale Expansion ins Ausland einige Vorteile böte, unter anderem seien technische Plattformen in vielen Ländern in ähnlicher Weise verfügbar und könnten lokalisiert werden. Vertrieb und Vernetzung des Mediums seien einfacher, da reale Distributionsprobleme entfielen. Auch die damit verbundenen Markterfahrungen würden in der Aussteuerung zukünftiger Investition helfen.

"Wie viel Potenzial mobilisiert werden kann, wird maßgeblich bestimmt von der Wahl der technischen Plattform, der Analyse und Auswahl der Content-Linien, einem zielgerichteten digitalen Vertrieb und dem Mut zu neuen Erlösmodellen. Dabei bleiben die Kosten und Risiken überschaubar und sind leicht zu steuern“, sagt Joachim Weidemann, Autor der Studie und Partner von Bartholomäus & Cie. „Das neue Papier des VDZ analysiert, wie die an der Expansion zusammenwirkenden Bereiche in Form von Vektoren am besten zusammenwirken.“ Eine Expansion in Print-Produkte bleibt – so das Papier – immer noch möglich und könnte in einem zweiten Schritt realisiert werden. Sie basiert dann bereits auf einer besseren Marktkenntnis, klaren Nutzer-Benchmarks, professionellen Arbeitsabläufen und einer Online-Verankerung in den Zielgruppen.

Die Dokumentation des VDZ in Kooperation mit Bartholomäus & Cie. bietet einen praxisnahen Denkansatz für Auslandsgeschäfte. Die neue Studie ist eine Dokumentation des VDZ Arbeitskreises Ausländische Märkte, eine Expertenrunde von Vertretern aus Publikums- und Fachzeitschriftenverlagen, die die Mitglieder des VDZ bei der Erschließung neuer internationaler Märkte unterstützt. Die Studie kann als pdf bei Tana Rüger unter t.rueger[at]vdz-akademie.de zum Preis von 47 Euro (zzgl. MwSt.) von VDZ-Mitgliedern bzw. von Nicht-Mitgliedern für 59 Euro (zzgl. MwSt.) ab sofort bestellt werden.

 

DruckansichtSeite weiterempfehlen

Weitere Angebote

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.