Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
VDZ, Pressefreiheit, Tag der Pressefreiheit

Gemeinsam für Artikel 5 Flagge zeigen

Nachrichten Medienpolitik Stiftung Lesen

Zum Tag der Pressefreiheit brachten der VDZ und seine Partner mit einem Pressefreiheitsabend und einer Schülerveranstaltung das Thema „Presse- und Meinungsfreiheit“ ins Bewusstsein der Öffentlichkeit.

Pressefreiheitsabend im Allianz-Forum (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Die Gewinner des Schülerwettbewerbs (Foto: VDZ)

Stephan Scherzer (li.) und Philipp Welte (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Allianz-Forum am Pariser Platz (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Linda Teuteberg und Stephan Scherzer (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Düzen Tekkal (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Cerstin Gammelin im Gespräch mit Michael Obert (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Linda Teuteberg (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Auftritt der YoungClassX (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

YoungClassX (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Auftritt der YoungClassX (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Auftritt der Young ClassX (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

YoungClassX im Interview mit Cerstin Gammelin (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Diskussionsrunde (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

FUNKE-Verlegerin Julia Becker (li.) im Gespräch mit Journalistin Ulrike Simon (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Hilmar Sattler und Linda Teuteberg (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Sascha Brok, Allianz (Foto: Frank Nürnberger/Studio10117)

Die Gewinner des Schülerwettbewerbs (Foto: VDZ)

Moderator Chris Guse führte durch das Programm (Foto: BStU/Mulders)

Jörg Quoos im Gespräch mit Schülern der BzB-Klasse der Darmstädter Heinrich-Emanuel-Merck-Schule (Foto: BStU/Mulders)

Astrid Frohloff und die Schülerinnen des Erzbischöflichen Gymnasiums Marienberg aus Neuss (Foto: BStU/Mulders)

Tobias Wolf unterhält sich mit der Abordnung der Schülerzeitungsredaktion vom Gymnasium Freyung (Foto: BStU/Mulders)

Fishbowl-Diskussion: Am Mikrofon ist Shammi Haque (Foto: BStU/Mulders)

Fishbowl-Diskussion (Foto: BStU/Mulders)

Fishbowl-Diskussion (Foto: BStU/Mulders)

(Foto: BStU/Mulders)

(Foto: BStU/Mulders)

Optimahl sorgte in der Mittagspause für das leibliche Wohl (Foto: VDZ)

Mittagspause: Optimahl sorgte für das leibliche Wohl (Foto: VDZ)

Stephan Scherzer im rbb-Interview (Foto: VDZ)

(Foto: BStU/Mulders)

Video-Workshop (Foto: BStU/Mulders)

Campus für Demokratie (Foto: BStU/Mulders)

Roland Jahn führt über das Gelände und durch das Archiv (Foto: BStU/Mulders)

Farida Nekzad auf dem Podium von Reporter ohne Grenzen (Foto: VDZ)

VDZ und Wall zeigen Flagge für die Pressefreiheit

VDZ und Wall zeigen Flagge für die Pressefreiheit

In der Woche rund um den Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai setzte der VDZ zusammen mit dem Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, der Friedrich-Naumann-Stiftung für die FreiheitReporter ohne GrenzenStiftung Lesen, der Allianz SE, The YoungClassX, der Wall GmbH und Optimahl ein starkes Zeichen für die Verteidigung der Presse- und Meinungsfreiheit.

„Die Qualität und der Einsatz der Partner, die gemeinsam mit dem VDZ dieses so wichtige Thema in die Öffentlichkeit tragen, ist sehr motivierend. Presse- und Meinungsfreiheit sind auch in Europa keine Selbstverständlichkeit mehr. Wir sind sehr froh über dieses starke Netzwerk, dass sich zusammengefunden hat, um für Artikel 5 Flagge zu zeigen“, unterstreicht VDZ-Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer.

Am Pressefreiheitsabend im Vorfeld des Tags der Pressefreiheit gingen der VDZ, Allianz und die Friedrich-Naumann-Stiftung den Fragen nach: Wie bedroht ist die Pressefreiheit in Deutschland? Wie lässt sie sich besser schützen? Am 30. April diskutierten Michael Obert, Düzen Tekkal, Linda Teuteberg und Philipp Welte mit Moderatorin Cerstin Gammelin vor 250 Gästen im Allianz-Forum am Pariser Platz unter dem Motto „Presse. Macht. Freiheit.“

Journalistische und verlegerische Verantwortung
„Wir müssen der Politik wieder klarmachen, was es für die Freiheit und die Stabilität einer Demokratie bedeuten würde, wenn der Journalismus der Verlage verschwinden sollte“, betonte auch VDZ-Vizepräsident und Burda-Vorstand Philipp Welte in seinem Impulsstatement im Allianz-Forum. „Wer als politisch Verantwortlicher die Freiheit einer Gesellschaft will, der muss auch dafür Sorge tragen, dass wir unserer Aufgabe, unserer Rolle in einer pluralistischen Demokratie auch unter den wirtschaftlichen Bedingungen des 21. Jahrhunderts gerecht werden können. Durch faire und gleiche Wettbewerbsbedingungen.“ Und führte dazu weiter aus: „Konzerne wie Facebook agieren wie Medienunternehmen, lehnen aber Verantwortung für die von ihnen verbreiteten Inhalte ab. Damit gefährden sie die Freiheit in ihren Grundfesten, weil sie der Manipulation in unserer Demokratie den Weg ebnen. Dem setzen wir entgegen, was wir als essentiellen Teil unseres Auftrags in einem demokratisch verfassten Staat begreifen: journalistische und verlegerische Verantwortung“, so Welte. 

„Für Pressefreiheit kämpfen“
„Journalismus ist wichtiger denn je – und wir alle müssen für Pressefreiheit kämpfen, denn ohne Pressefreiheit ist alles nichts! Es ist ein Privileg, jenen Menschen eine Stimme zu geben, die es selbst nicht können und sonst nicht gehört werden“, war Journalistin und Menschenrechtlerin Düzen Tekkal überzeugt, die in ihrem Statement über Pressefreiheit Mut machte – Mut für Haltung, für Meinung und fürs Hinterfragen.

Die frisch gewählte FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg appellierte am Pressefreiheitsabend für mehr Wachsamkeit in Zeiten des sich wandelnden gesellschaftlichen Klimas, dem man mit Medienkompetenz und Medienbildung gegensteuern müsse, um die Pressefreiheit zu schützen. „Ein Angriff auf die Pressefreiheit ist ein Angriff auf unsere offene und demokratische Gesellschaft“, so Teuteberg. 

„Worte brauchen Freiheit“ – ob geschrieben, gelesen oder eben auch gesungen! Dass sich jeder auf seine Weise für den Wert der Pressefreiheit einsetzen kann, zeigt der eigens für den VDZ komponierte Song der ‚The Young ClassX‘, den dieser einzigartige Chor aus Hamburg beim Pressefreiheitsabend aufführte. Der Song wurde erstmals bei der VDZ Publishers' Night vergangenen November aufgeführt, als die beiden Journalisten Daphne Caruana Galizia und Ján Kuciak posthum mit der Pressefreiheits-Victoria geehrt wurden.


Preisverleihung des Schülerwettbewerbs
Am Vormittag des 2. Mai fand die Preisverleihung für die Gewinner des Schülerwettbewerbs von VDZ, Stiftung Lesen, Reporter ohne Grenzen und dem Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen an historischer Stelle statt: Dort, wo zu DDR-Zeiten Stasi-Offiziere zu Mittag aßen, wurden am ‚Campus für Demokratie‘ junge Menschen für ihre Einreichungen zum Tag der Pressefreiheit ausgezeichnet. 

„Es ist gut, dass wir hier, an diesem besonderen Ort, über ein so wichtiges Grundrecht sprechen können. Pressefreiheit muss man sich nehmen können“, betonte der Stasi-Unterlagenbeauftragte Roland Jahn zur Begrüßung der Schülerinnen und Schülern.  

Die prominent besetzte Jury um Astrid Frohloff (Moderatorin und Journalistin), Marion Horn (Chefredakteurin Bild am Sonntag), Jörg Quoos (Chefredakteur FUNKE Zentralredaktion) und Tobias Wolf (Journalist, Sächsische Zeitung) entschied sich Anfang April dazu, drei gleichwertige erste Preise zu vergeben an: 

Die ersten drei Gewinner aus Darmstadt, Freyung und Neuss waren mit Abordnungen in Berlin zu Gast und erhielten vor 80 anderen Schülerinnen und Schülern ihre Preise von der Laudatorin Astrid Frohloff und den Laudatoren Jörg Quoos und Tobias Wolf

Im Anschluss an die Preisverleihung diskutierten Jörg Quoos, Tobias Wolf und die Exil-Journalistin der Axel Springer Akademie Shammi Haque im „Fishbowl“-Format mit anwesenden Schülerinnen und Schülern über Presse- und Meinungsfreiheit. Moderiert wurde die Veranstaltung von Radio Fritz-Moderator Chris Guse.

Über die Facebook-Seite konnte man live beim Schülerevent dabei sein (hier zum Nachschauen).

BIOLOGISCH by Optimahl“, das Kita- und Schulessen des Berliner Caterers, unterstützte das Event mit leckerem Mittagessen für die Schülerinnen und Schüler. 

Nach der Mittagspause wartete ein vielfältiges Begleitprogramm auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer: u. a. ein Video-Workshop zum Thema Freiheit, ein Workshop zum Thema Demokratie und Pressefreiheit und von Reporter ohne Grenzen sowie geführte Rundgänge durch das Stasi-Unterlagen-Archiv.


Neues VDZ-Pressefreiheitsmotiv
Ein weiteres Zeichen für die Presse- und Meinungsfreiheit ist die Kampagne des VDZ für Pressefreiheit, die seit den menschenverachtenden Anschlägen auf die Redaktion von Charlie Hebdo im Jahr 2015 läuft. In der Pressefreiheitswoche stellte der VDZ sein neues Anzeigenmotiv vor, das in diesem Jahr vom 70. Jubiläum des Grundgesetzes inspiriert ist, dem Fundament unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung. Das Motiv richtet sich an alle, die sich Pressefreiheit auf die Fahne schreiben.  

Dank der freundlichen Unterstützung durch die Wall GmbH hieß es eine Woche lang an fast 50 Stellen in Berlin „Pressefreiheit - Zeig Flagge!“. Wall machte das neue VDZ Pressefreiheitsmotiv prominent sichtbar – und brachte es so ins Bewusstsein der Öffentlichkeit.


Farida Nekzad zur Gast bei Reporter ohne Grenzen
Die VDZ Pressefreiheitswoche endete am Tag der Pressefreiheit mit einem Wiedersehen mit Farida Nekzad, der VDZ Victoria-Preisträgerin 2015 für Pressefreiheit: Trotz aller Hindernisse und aller Gefahren setzt sich Farida Nekzad weiter unermüdlich und unerschrocken für ein freies und sicheres Afghanistan, für Frauenrechte und für Journalistinnen ein. Auch wenn man aktuell nicht viel aus dem Land am Hindukusch in Deutschland erfährt, sei es seit 2014 immer gefährlicher geworden, für Journalisten und ganz besonders für Journalistinnen, berichtete Farida Nekzad auf dem Podium von Reporter ohne Grenzen, wo auch der neue RoG-Bildband „Fotos für die Pressefreiheit 2019“ präsentiert wurde. 

DruckansichtSeite weiterempfehlen

Weitere Angebote

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.