Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
DISummit, VDZ, FIPP, Digital

Digital Innovators' Summit: „Reinventing Media“

Pressemeldung Nachrichten Print & Digital

12. Digital Innovators’ Summit in Berlin gestartet | 60 Top-Speaker | 550 Teilnehmer aus 40 Nationen

Stephanie Caspar beim Digital Innovators' Summit 2019 (Foto: © Ole Bader/SANDWICHPICKER für VDZ)

Stephanie Caspar beim Digital Innovators' Summit 2019 (Foto: © Ole Bader/SANDWICHPICKER für VDZ)

Stephan Scherzer beim Digital Innovators' Summit 2019 (Foto: © Ole Bader/SANDWICHPICKER für VDZ)

Lutz Drüge (Mitte), Digital Innovators' Summit 2019 (Foto: © Ole Bader/SANDWICHPICKER für VDZ)

James Hewes (FIPP, links), im Gespräch mit Scott Havens (Bloomberg), Digital Innovators' Summit 2019 (Foto: © Ole Bader/SANDWICHPICKER für VDZ)

Voice und Video, Community Engineering und loyale Abonnenten, von E-Sports bis Allianzen gegen Fake News: Vielfalt und Innovation durch Wettbewerb sind die Schwerpunkte des Digital Innovators‘ Summit (DIS) 2019. Heute Morgen eröffnet, macht der Digitalkongress Berlin zum Mittelpunkt für 550 Experten für digitale Medien aus über 35 Nationen. Die Veranstalter, der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und der Weltverband FIPP, bieten über 60 Speakern und ihren Cases eine Bühne.

„Es sind Menschen, die neue Technologien voranbringen, und es sind Menschen, die sie akzeptieren müssen. Der Digital Innovators‘ Summit ist mit rund 550 Teilnehmern aus 35 Nationen und 60 Speakern Europas führende Plattform, für Verleger, Blattmacher, Tech-Experten und Menschen, die sich für die Zukunft der Medien begeistern können“, so Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer des VDZ.

Der Digital Innovators‘ Summit bringt Vertreter internationaler Medienhäuser zum Austausch über Erfolgsstrategien in einem dynamischen Spannungsfeld und einer sich stetig verändernden Medienlandschaft zusammen. Die Optimierung und Weiterentwicklung zahlreicher neuer Erlösströme, Abonnementmodelle, aber auch das Aufgreifen aktueller Trends wie E-Health, automatisierter Journalismus, Big and Small Data zeigen die Fähigkeit der Branche, sich agil weiterzuentwickeln. 

„Das Internet, vor 30 Jahren als ‚vage, aber spannend‘ bezeichnet, hat uns auf einen globalen Transformationsprozess gebracht. Spannend ist vor allem die Zukunft der internationalen Medienszene, auf die wir die nächsten zwei Tage fokussieren. Wir freuen uns, erstmalig beim DIS Teilnehmer auch über Livestream zu begrüßen“, so Lutz Drüge, Geschäftsführer Print und Digitale Medien im VDZ.

„Reinvention“ ist das Wort des ersten DIS-Tages und der Eröffnungskeynote von Stephanie Caspar (Axel Springer). Wie sich Axel Springer als Medien und Technologieunternehmen immer wieder neu erfindet, führt Caspar auch auf die eigenen Mitarbeiter zurück: „Eine Voraussetzung für ‚Reinvention‘ ist die Veränderung der Unternehmenskultur. Mitarbeiter brauchen einen Grund, jeden Tag zur Arbeit zu kommen. Bei Axel Springer ist dies die Freiheit, Entscheidungen zu treffen.“ Scott Havens (Bloomberg Media) mit einem Blickwinkel aus dem Ausland stimmt zu: „Gute Angestellte stellen weitere gute Angestellte an und bauen damit eine hervorragende Kultur.“ Havens bestätigt auch, dass die Entwicklungen von Medienhäusern aus diesen kommen muss. Wer sich auf Plattformen verlässt, verliert die eigene Wirtschaftlichkeit, denn „Innovation ist Wachstum.“ Bloomberg setzt hier auf gesunde Synergien mit fairen Vergütungen für beide Partner sowie organischen Wachstum kombiniert mit externen Lösungen.

John Wilpers und Andrew Rolf (Media Innovation Consulting Group) zeigen die Erfahrungen des Daily Beast, die eine intimere Beziehung zu loyalen Lesern aufbauen, um so eine möglichst enge Bindung zu ihren Stammlesers zu erzielen. Leserzentrierte und Content-first orientierte Medien führen, so die Erfahrungen von Bella Hurrell (BBC News) zu erhöhtem Engagement und Traffic. Tests und Reportingdaten ersetzen das Bauchgefühl auf der Suche nach dem Lesergeschmack, erläutert Hurrell: „Als BBC sind wir einer weiten Zielgruppe verpflichtet und bedienen zahlreiche Kanäle und Geräte, was immer eine große Herausforderung ist.“

Der DIS ist, mit einer vernetzen globalen Community, ein Maßstab für Innovation und eine fest etablierte Networking-Plattform weit über den Know-how-Transfer auf den drei DIS-Bühnen hinaus. Dies unterstützen die zahlreichen Top-Speaker des Kongresses wie Reed Phillips (Oaklins DaSilva+Phillips), Vince Errico (Trusted Media Brands), Dr. Yaser Bishr (Al Jazeera Media Network) oder auch Robin Fields (ProPublica).

Vernetzen konnten sich die Teilnehmer bereits bei Welcome-Drinks am gestrigen Abend, der erste Kongresstag endet mit den DIS Networking Drinks in der Telekom Hauptstadtrepräsentanz.

Aktuelle Informationen zum Kongress sowie den Kongress-Livestream gibt es auf Facebook, Twitter (#DISummit) und unter www.innovators-summit.com.

DruckansichtSeite weiterempfehlen

Weitere Angebote

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.