Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Journalismus, PRIX EUROPA, Can Dündar, Pressefreiheit

Can Dündar ist Europäischer Journalist des Jahres

Nachrichten Köpfe & Portraits

PRIX EUROPA vergibt 14 europäische Medienpreise | Vorjahrespreisträger der "Goldene Victoria - Pressefreiheit" Can Dündar hält in diesem Jahr die Laudatio auf die Preisträgerin 2017 Ensaf Haidar bei der Publishers' Night am 6. November 2017

Preisträger des PRIX EUROPA Outstanding Achievement Awards - Europäischer Journalist des Jahres CAN DÜNDAR.(© obs/PRIX EUROPA/Christian Schulz / PRIX EUROPA)

Can Dündar bei seiner Dankesrede für die "Goldene Victoria 2016 - Pressefreiheit" auf der Publishers' Night. In diesem Jahr hält der Journalist die Laudatio auf Ensaf Haidar (© getty images für VDZ)

Der türkische Journalist und ehemalige Cumhuriyet-Chefredakteur Can Dündar wurde im Rahmen einer festlichen Gala im Großen Sendesaal des rbb mit dem Outstanding Achievement Award des PRIX EUROPA zum Europäischen Journalist des Jahres gekürt. Seine Rede, mit der er den Preis entgegennahm, widmete er allen Kolleginnen und Kollegen, die in der Türkei im Gefängnis sitzen. "Unser Kampf geht weiter, bis wir alle - und unser Land - frei sind!", so Dündar. Übergeben wurde die Auszeichnung in Form einer bronzenen Stiertrophäe von Cilla Benkö, Präsidentin des PRIX EUROPA und Intendantin von Sveriges Radio. Benkö unterstrich, der PRIX EUROPA wolle mit der Preisvergabe diesen Kampf unterstützen und würdigen.

Can Dündar lebt seit 2016 im Exil in Deutschland, nachdem er drei Monate in der Türkei in Haft saß. Er war wegen Spionage angeklagt worden, in Folge eines Berichts seiner damaligen Zeitung über eine Waffenlieferung des türkischen Geheimdienstes an islamistische Milizen in Syrien. Dündar publiziert weiterhin über sein Heimatland. Die Türkei möchte ihn nun von Interpol in Deutschland suchen lassen. Für den Preis wurde er unter 31 Journalisten ausgewählt, die für die Auszeichnung nominiert waren. Der PRIX EUROPA hatte dazu aufgerufen, Personen für den Preis vorzuschlagen, die sich mit außerordentlichem Mut und Kreativität für die Glaubwürdigkeit und die Unentbehrlichkeit des Journalismus einsetzen.

Neben Can Dündar durften 13 weitere glückliche Gewinner aus sieben Ländern die Bühne betreten. Darunter auch ein Sieger aus Deutschland: Christian Lerch wurde für sein Radiofeature "Papa wir sind in Syrien" geehrt. Es erzählt die Geschichte eines Vaters, der versucht seine beide Söhne, die sich dem Islamischen Staat in Syrien angeschlossen haben, zur Heimkehr zu bewegen. Das Tonmaterial besteht zum Teil aus Original-Sprachnachrichten, die sich Vater und Söhne über den Nachrichtendienst WhatsApp schicken. 

Die ganze Pressemitteilung lesen Sie hier.

Druckansicht Seite weiterempfehlen

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.