Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Seite weiterempfehlen

New Work mit What's Next in 2020

Wie das Trendthema New Work die Verlagsbranche verändern kann beschäftigte bereits 2019 die TeilnehmerInnen von VDZ What's Next. Jetzt aktueller denn je, finden Sie Erfahrungsberichte und Tipps rund um das Arbeiten im Homeoffice, Remote-Meetings und die Transformation nach der Krise in der PRINT&more 1/20.

Hier lesen

Weiter "Hacks" und "Cracks" stehen im Rahmen der Ergebnisse von What's Next 2019 zur Verfügung.

Mehr erfahren

Wie wird What's Next 2020?

Das VDZ-Kreativlabor geht unter dem Titel "Prototype the Future" in die 3. Runde. What’s Next beinhaltet zwei Workshops, einen Präsentationsslot auf dem VDZ Publishers’ Summit, Coaching und ganz viel Inspiration für Projekte im eigenen Haus. Ein Win-win für Mitarbeiter, Verlag und unsere Branche.

What’s Next-Teilnehmer sind junge Menschen, die "irgendwas mit Medien" machen, im Alter zwischen 18 und ca. 35 Jahren: Ob aus der Redaktion, dem Vertrieb, Anzeigenverkauf, IT oder verlagsnahem Dienstleister – gemeinsam und funktionsübergreifend entstehen die besten Ideen! Jetzt anmelden und dabei sein!

Aus aktuellem Anlass: What's Next gibt es auch als Digital-Format. Dieses wird nach Bedarf anstatt oder ergänzend zu geplanten Workshops in Berlin stattfinden. Mehr dazu hier.


Alle Informationen

Unter dem Motto „What's Next?“ spricht der VDZ mit seinem neuen Format junge Talente aus der Branche und ihre Arbeitgeber an. Das Konzept wurde speziell entwickelt, um kreative Antworten auf die Frage zu liefern, wie sich der Medienwandel mit Nutzung und Einbeziehung der nächsten Generation gestalten lässt. Denn, die Digitalisierung der Medienwelt und die Veränderung der Arbeitswelt konfrontiert Verlage mit neuen Herausforderungen. Es ist Zeit, die richtigen Fragen zu stellen und den jungen Generationen der VDZ-Mitgliedsverlage die Möglichkeit zu geben, die Antworten selbst zu gestalten.

What's Next bringt:

  • Expertise in Transformation, Change und Kulturthemen, um in Zukunft diese Themen in Unternehmen treiben zu können
  • Persönlichen Kontakt mit Transformations-Pionieren auf Augenhöhe
  • Praktische Tools und Innovations-Methoden für agile Arbeit
  • Bühnenpräsenz und Storytelling-Verständnis
  • ein deutschlandweites Netzwerks aus motivierten und talentierten Verlagsmitarbeitern

Wie war What's Next 2019?

Mit dem Schwerpunkt New Work ging es für What's Next 2019 in die zweite Runde. In zwei Workshops erarbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zahlreiche "Hacks" und "Cracks" – diese wurden dann mit Unterstützung von Christina Hartmann (Robert Krick Verlag), Lars Rose (Mediengruppe Klambt) und Alfons Schräder (Heise Medien) auf dem Publishers' Summit vorgestellt. In einem PRINT&more Bericht erzählt Charlotte von ihrer Erfahrung.

Charlotte: "Vom Crack zum Hack"

Die Ergebnisse
            
Impressionen

"What's Next?!" Ein Besuch im Kreativlabor der Verlage

What's Next 2018: Der Verlag der Zukunft

What's Next 2018: Mehr aus dem Kreativlabor

What's Next 2018

Eine kleine Truppe mit einer großen Mission: VDZ What's Next ging 2018 das erste Mal an den Start. Im Mittelpunkt der Workshops stand der Verlag der Zukunft und die Themen Adhoc Media, Influencer Media, Slow Journalism, Data & Technology und New Business Models. Auf dem Publishers' Summit stellten die 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann ihre Ergebnisse als "Verlag der Zukunft" vor. Wie das ganze aussah, berichteten Alina Janßen und Paul Fenksi. Ihre Ergebnisse hat die Gruppe in einem Faltblatt festgehalten.

Die Ergebnisse             

Alina: "What's Next begleitet mich durch meinen Berufsalltag"             

Paul: "Aufbruch der jungen Medienmacher"

Wir danken unseren What's Next-Partnern


News

VDZPS19, Publishers' Summit, What's Next, New Work

Fotos des Workshops „New Work, Innovation und Transformationsmanagement“ am 5. November in Berlin

mehr
VDZPS19, Publishers' Summit, What's Next, New Work

Verleger und Medienmanager diskutierten am Kongress-Nachmittag über Marken und Vertrauen, über Globalisierung und Digitalisierung sowie über „New...

mehr
VDZTS, Tech Summit

Am 26. und 27. November geht der VDZ Tech Summit in die siebte Runde und es warten 25+ hochkarätige Speaker mit Vorträgen zu aktuellen Trends und Best...

mehr
What's Next, knk, New Work

Die knk Business Software GmbH unterstützt bereits zum zweiten Mal What’s Next | Interview mit Fabienne Bechara, erschienen in PRINT&more 3/2019

mehr
VDZPS, Publishers' Summit, What's Next, New Work

Das Publishers' Summit Rahmenprogramm bietet Austausch zur Praxis mit Unternehmen wie Facebook, Viessmann sowie mit Fridays-for-Future Aktivistin...

mehr
What’s Next, Facebook Journalism Project

Initiative ist Teil des „Facebook Journalism Project“

mehr
VDZPS19, What's Next, Kreativlabor

Unter dem Motto „What's Next?“ spricht der VDZ mit seinem neuen Format nun im zweiten Jahr junge Talente aus der Branche und ihre Arbeitgeber an. Das...

mehr
VDZPS18, Publishers' Summit, Deep Dive Session

Junge Verlagsvertreter fordern mehr Mitsprache – Deep Dive Sessions beleuchten aktuelle Themen: E-Privacy, EU-DSGVO und Silicon China

mehr
VDZPS18, Publishers Summit, Zeitschriften, What's Next

Silicon China, E-Privacy-Verordnung und das Kreativlabor What's Next – Teilnahme für Besucher des Publishers' Summit inklusive – Sessions für 149 Euro...

mehr
Facebook, What's Next, VDZPS18

Interview mit Facebook-Manager Guido Bülow, Head of News Partnerships Central Europe, über das Facebook-Engagement für das neue VDZ-Projekt „What’s...

mehr
VDZPS18, Publishers Summit, Zeitschriften

Programm der wichtigsten Netzwerkplattform der Zeitschriftenverleger veröffentlicht | Teilnahme noch bis 14. September zu Early Bird-Konditionen...

mehr
Publishers' Summit, VDZPS18, Early Bird

Anmeldung zum Early Bird-Preis noch 2 Wochen möglich!

mehr
Blogfabrik, What's Next, VDZ

Interview mit Blogfabrik-Geschäftsführer Volker Zanetti und -Redakteur Paul Fenski über ihr Engagement für das neue VDZ-Projekt „What’s next?! – Das...

mehr
VDZ, What's Next, Kreativlabor

Erster Workshop des VDZ mit dem Berliner Start-Up „Intraprenör” fokussiert sich auf junge Medienmacher zwischen 18 und 30 Jahre.

mehr