Navigation
Seite weiterempfehlen

Ausbildungsberuf Medienkaufmann/-frau Digital und Print

Medienkaufleute Digital und Print

  • beobachten die unterschiedlichen Medienmärkte und die für sie relevanten gesellschaftlichen Entwicklungen,
  • wirken an der Produkt- und Programmgestaltung mit,
  • wenden presse- und urheberrechtliche Bestimmungen an und berücksichtigen branchenspezifische Rahmenbedingungen,
  • arbeiten an der Entwicklung von Marketingkonzepten mit und setzen diese um,
  • beraten Kunden über Medienprudukte und Dienstleistungen,
  • verkaufen Digital- und Printprodukte und bieten Media- und Dienstleistungen an,
  • wirken bei der Gestaltung und Herstellung von Medienprodukten mit,
  • bearbeiten Aufgaben in Vertrieb und Marketing,
  • berechnen Produktions- und Vertriebskosten, führen Kalkulationen durch und wenden betriebliche Controllinginstrumente an,
  • wirken bei Kauf und Verkauf von Rechten und Lizenzen mit,
  • kaufen Arbeits- und Produktionsmittel sowie Dienstleistungen ein.

Informationen zum Berufsbild, Weiterbildungsmöglichkeiten u.v.m. finden Sie unter www.ausbildung-medien.de der Arbeitsgruppe Medienkaufmännische Aus- und Weiterbildung des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf Medienkaufmann/-frau Digital und Print

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger vermittelt keine Ausbildungsplätze!
Wenden Sie sich dafür direkt an die Verlage.

Informationen zum neuen Berufsbild Medienkaufmann/-frau Digital und Print für Ausbilder