VDZ würdigt langjährigen Präsidenten Prof. Dr. Hubert Burda für sein Lebenswerk mit der "Goldene Victoria 2016"

Startseite Pressemeldung

Preisverleihung im festlichen Rahmen der Publishers' Night am 7. November in Berlin | Burda für seinen unternehmerischen Erfolg und unermüdlichen Einsatz für die Anliegen der Branche geehrt

© Hubert Burda Media

Die deutschen Zeitschriftenverleger würdigen ihren langjährigen Präsidenten Prof. Dr. Hubert Burda mit der "Goldene Victoria für das Lebenswerk". Der Verleger ist Spiritus Rector der Zeitschriftenbranche, Seismograph für Veränderungen und ist 20 Jahre lang mutiger Gestalter an der Spitze des VDZ gewesen. Mit dem Preis danken der Verlegerverband und seine 450 Mitgliedsverlage Prof. Burda für seinen unermüdlichen Einsatz für die Anliegen der Zeitschriftenbranche. Sein großer Verdienst ist es, dass er schon frühzeitig den Verband und seine Mitglieder auf eine der gewaltigsten Revolutionen der jüngeren Geschichte eingeschworen hat, er hat die Herausforderungen und vor allem die Chancen der Digitalisierung erkannt, als viele das Ausmaß des Wandels noch nicht sahen. Er hat Weichen gestellt – in seinem Unternehmen und im Verband. Er hat erforderliche strategische Neuausrichtungen forciert. Sein Erfolg ist es, einen respektierten, modernen, effizienten und schlagkräftigen Verband positioniert zu haben.

2015 würdigte Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel den Verleger im Rahmen einer Festschrift anlässlich seines 75. Geburtstages: "Hubert Burda ist ein Unternehmer, der Visionen hat, ohne den Boden unter den Füßen zu verlieren. Sein außergewöhnliches Lebenswerk sei ein großes Geschenk für die Kultur-, Sozial-, und Wirtschaftsnation Deutschlands."

Die "Goldene Victoria" wird dem langjährigen VDZ-Präsidenten auf der VDZ Publishers' Night am 7. November in Berlin überreicht. Die Laudatio hält Günther H. Oettinger, Kommissar für Digital Economy & Society der Europäischen Kommission

"Professor Burda hat die positive Entwicklung des VDZ und der gesamten Branche maßgeblich gestaltet. Als Verleger ist er ein Musterbeispiel dafür, wie ein Unternehmer in der zunehmend digitalisierten Verlagswelt agieren kann", so VDZ-Vizepräsident Dr. Rudolf Thiemann. Er stehe exemplarisch für die Leidenschaft der deutschen Zeitschriftenverleger.

Der Preisträger habe sich bereits frühzeitig mit den Folgen der Digitalisierung auseinandergesetzt. Gleichzeitig habe er immer eine selbstbewusste Rolle der Zeitschriften und des Journalismus angemahnt: In einer Zeit des medialen Umbruchs müssten sich die Verlage mehr denn je bewusst werden, welch wichtigen Dienst sie für die Gesellschaft, die Politik und die Wirtschaft leisteten – lautet ein Credo Burdas. Mit dem gleichen Engagement habe er stets auf die Bedeutung der Pressefreiheit hingewiesen, ohne die ein Leben in Freiheit und Würde nicht möglich sei. "Der VDZ und seine Mitgliedsverlage danken Herrn Professor Burda für seine herausragenden Leistungen und seine Verdienste für den Verlegerverband und für die gesamte Branche."

Mit der Auszeichnung für sein Lebenswerk reiht sich Prof. Dr. Hubert Burda in die Hall of Fame verdienter nationaler und internationaler Persönlichkeiten ein: In den vergangenen Jahren erhielten die "Goldene Victoria für das Lebenswerk" Daniel Barenboim (2015), Roman Herzog (2014), Shimon Peres (2013), Hans-Dietrich Genscher (2012), und Henry Kissinger (2011).

Auf der Publishers' Night 2016 werden neben Prof. Dr. Hubert Burda noch weitere Persönlichkeiten für ihre Verdienste und Leistungen ausgezeichnet, zum Beispiel in den Kategorien "Unternehmer des Jahres" und "Europäer des Jahres".

Unter den Preisträgern der vergangenen Jahre befinden sich weitere herausragende Persönlichkeiten der Politik wie Bundespräsident Joachim Gauck, der irische sowie polnische Regierungschef Enda Kenny und Donald Tusk, die Präsidentin Litauens, die Präsidenten Estlands und Lettlands und Alt-Bundeskanzler, Dr. Helmut Kohl.

Weitere Informationen zum Publishers' Summit finden Sie auf www.publishers-summit.de, auf Facebook und Twitter #VDZPS16.

Druckansicht Seite weiterempfehlen