VDZ-Trendreport, Chatbots, Publishers' Summit

VDZ - Trendreport exklusiv: „Chatbots & Co. – The Next Big Thing?!“

Pressemeldung Print & Digital

Siegeszug der Messenger begünstigt Chatbots & digitale Assistenten | Kommunikationstools als Chance für Verlage | Kommunikationstools als Chance für Verlage | Vorstellung im Rahmen des Publishers’ Summit am 6./7. November in Berlin

Auch wenn die Entwicklung und Nutzung von Chatbots und digitalen Assistenten noch am Anfang steht – der Nutzen für Verlage ist gerade bei der jüngeren Generation groß. Dies ist ein Fazit des Trendreports „Chatbots & Co. – The next Big Thing?!“, herausgegeben vom VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger und dem Unternehmensberater Dr. Ralf Kaumanns. Die Marktbeobachtung wird exklusiv auf dem Publishers’ Summit in Berlin veröffentlicht. Die rund 600 Teilnehmer erhalten mit diesem Report neue, relevante Informationen über wesentliche Entwicklungen im Digitalmarkt. So werden unter anderem die Möglichkeiten für Verlage bewertet, die sich aus der Nutzung von Chatbots & Digitalen Assistenten ergeben.

„Chatbots & Digitale Assistenten haben mit dem Siegeszug der Messenger stark an Aufmerksamkeit gewonnen“, sagt Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Print und Digitale Medien beim VDZ. „Experten sehen in diesen Kommunikationstools die nächste Stufe in der digitalen Revolution.“ Mehr als die Hälfte der deutschen Millennials bewerten Chatbots positiv.

Messenger erleben in den letzten Jahren einen weltweiten Boom. Der Grund: Sie bieten mehr Anwendungsmöglichkeiten, sind komfortabel und kostenlos. Die Nutzerzahlen übertreffen inzwischen sogar die von Social Netzworks wie Facebook. Vor allem die jüngere Generation unter 25 hat Messengerdienste wie Snapchat als primäres Kommunikationsmittel entdeckt.

Die meisten Chatbots funktionieren auf der Grundlage von Skripts, also einem vordefinierten Set von Schlüsselwörtern, Fragen, Antworten und Themen. Chatbots und Sprachassistenten können dabei leicht in Plattformen integriert werden. Anders als Chatbots sollen Digitale Assistenten vielfältige Aufgaben des Alltags übernehmen. Da sie auf künstlicher Intelligenz basieren, sind sie in der Lage, Kommunikation zu verstehen und wie ein Mensch zu interagieren. Siri, Alexa, Cortana, Google Assistant, Facebook M und auch Samsungs Bixby werden von den Big Playern massiv verbreitet – sowohl in bestehenden Produkten als auch in neuen Services.

Obwohl Chatbots noch in einer frühen Marktentwicklung sind, bieten sie für Zeitschriftenverlage ein interessantes Potenzial zur Generierung von Reichweite sowie Kundengewinnung und -bindung. Der Aufwand ist dabei überschaubar. Chatbots können in den unterschiedlichsten Verlagsbereichen eingesetzt werden. Neue Konzepte entstehen, die zeigen, wie neue Werbeformate oder Service-Angebote, in denen Chatbots integriert werden, aussehen oder wie Chatbots für die Akquisition von Traffic für mobile Produkte genutzt werden können. Der Trendreport gibt den Verlagen Handlungsempfehlungen zur profitablen Nutzen dieses Kommunikationstools.

Interessenten/-innen können den Report bei Frau Anja Mumm A.Mumm[at]vdz.de als Download bestellen.

Weitere Informationen zum Publishers‘ Summit finden Sie auf www.publishers-summit.de, auf Facebook und Twitter #VDZPS17.

Druckansicht Seite weiterempfehlen