Gehaltstarifvertrag für Redakteure: VDZ erwartet konstruktive Gespräche in der zweiten Verhandlungsrunde

Tarifpolitik Medienpolitik

Am 22. Juni gehen die Tarifverhandlungen mit den Journalistengewerkschaften zum Abschluss eines neuen Gehaltstarifvertrages in die zweite Runde

© shutterstock.com – Dragon Images

Nach dem Austausch der gegenseitigen Standpunkte in der ersten Verhandlungsrunde zwischen VDZ auf der einen und DJV und dju in ver.di auf der anderen Seite erwartet VDZ-Justitiar Dirk Platte konstruktive Vorschläge in der zweiten Verhandlungsrunde: "Wir haben in der ersten Runde deutlich gemacht, dass es nicht nur einseitig um die Erhöhung der Gehälter gehen kann." Die Vertreter des VDZ hatten die Regelung zur Anrechnung von Studienzeiten und die Gehaltsstruktur, insbesondere bei den Volontärsvergütungen angesprochen.

Druckansicht Seite weiterempfehlen