Navigation

Tarifeinigung für Redakteure der Zeitschriftenbranche bis 2016

Medienpolitik Tarifpolitik Startseite

Der VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger und die Journalistengewerkschaften haben sich heute auf einen neuen Gehaltstarifvertrag für Redakteure geeinigt. Die Verhandlungskommissionen des VDZ und der Journalisten (dju in ver.di/DJV) vereinbarten eine Erhöhung von linear 2,0 Prozent zum 01.12.2013 und 1,9 Prozent zum 01.11.2014. Der Tarifvertrag tritt rückwirkend zum 01.10.2013 in Kraft und hat eine Laufzeit von 30 Monaten bis zum 31.03.2016. Weiterhin wurde darüber Einvernehmen erzielt, im Frühjahr 2014 Gespräche über eine Reform des Manteltarifvertrags aufzunehmen.

"Den Verlagshäusern gibt der Tarifabschluss weiterhin eine langfristige Planungssicherheit. Trotz des erheblichen Ergebnisdrucks im Stammgeschäft berücksichtigen die Verleger das Anliegen der Journalisten nach einer angemessenen Einkommenserhöhung. Auf der anderen Seite lässt er den Verlagshäusern genügend Spielraum, die Herausforderungen des Transformationsprozesses zu bewältigen", sagte VDZ-Verhandlungsführer Günter Maschke.

Dieser Abschluss, der in konstruktiver Atmosphäre verhandelt wurde, beweise die Gestaltungsfähigkeit der Tarifparteien. "Er unterstützt die Tarifakzeptanz in unserer Branche", so Maschke.

Die Erklärungsfrist endet am 11. Dezember 2013.

Druckansicht Seite weiterempfehlen

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.