Navigation

"Faszination Print?!" Der VZB auf den Münchner Medientagen

Unter der Überschrift "Faszination Print?!" diskutieren am 21. Oktober 2015 auf dem VZB-Panel der Medientage München Jan Bayer (BILD- und WELT-Gruppe, Axel Springer), Béatrice Guillaume-Grabisch (Nestlé Deutschland), Boris Schramm (GroupM) und Philipp Welte (Hubert Burda Media) über den neuen Mut für Print im Zuge der Digitalisierung.

Die deutschen Zeitschriftenverlage sind zuversichtlich, mit Innovation und Leidenschaft erfolgreich zu bleiben. Denn, "Die Menschen in Deutschland lieben Zeitschriften, und das ist auch die Stärke unserer gesamten Industrie: Wir verkaufen über 2,5 Milliarden Magazine pro Jahr." erläutert Philipp Welte, Vorstand Hubert Burda Media. Zusammen, so Guillaume-Grabisch, können Unternehmen und Verlage mit Print Zukunft gestalten: "Wir sind immer offen für strategische Allianzen mit breit aufgestellten Verlagen, um digitale Zukunftsfelder gemeinsam zu erschließen."  Waltraut von Mengden, Erste Vorsitzende des VZB, stimmt dem zu: "Verlage erfinden sich neu! Sie entwickeln mittlerweile wieder eine große Virtuosität, die Etablierung und den Ausbau des Online-Business voranzutreiben und gleichzeitig ihr originäres Printbusiness wieder neu und attraktiv zu inszenieren."

Weitere Informationen finden Sie beim VZB und unter www.medientage.de

Druckansicht Seite weiterempfehlen

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.