Navigation
Anzeigen

DUON-Portal:VDZ optimiert Prüfprozess für Anzeigen-Druckvorlagen

Print & Digital Startseite Anzeigen

Neue Technologie zur Prüfung von Anzeigen-Motiven / 85 Prozent der Zeitschriften-Anzeigen in Deutschland werden mit DUON übertragen / NEU: Anbieterkreis auf Zeitungssegment ausgeweitet: „Bild am Sonntag“ bietet Werbekunden Anzeigenübermittlung über DUON an

Der VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger hat das Druckunterlagen-Portal DUON (www.duon-portal.de) technisch nachhaltig weiterentwickelt.

Kunden und Agenturen können Anzeigen-Druckvorlagen jetzt mit der Prüfsoftware Callas, dem Branchenstandard, noch qualitativer und valider prüfen und im Anschluss an die Verlage übermitteln. Damit trägt der Einsatz von DUON wesentlich zur Prozessoptimierung und Verringerung der Produktionskosten bei.

Parallel zur Umstellung auf die neue Technologie ist es gelungen, eine weitere Gattung zu gewinnen. Ab sofort bietet als erste Zeitung die „Bild am Sonntag“ ihren Werbekunden diesen Weg der Anzeigenübermittlung an.“

„Wir freuen uns, dass wir den Agenturen und Prepress-Dienstleistern jetzt noch mehr Services bieten können“, sagt Klaus Rohr, Senior Director der VDZ-Service-Unit. „DUON ist durch die Umstellung auf Callas nachhaltig für die Zukunft aufgestellt und unterstreicht seinen Status als Branchen-Standard.“

85 Prozent der Zeitschriftenanzeigen werden aktuell über DUON an die deutschen Verlage übertragen. Das Bruttobillingvolumen erreicht dabei einen Wert von jährlich über 1,5 Milliarden Euro. Insgesamt nutzen bereits weltweit mehr als 6.000 Agenturen und Unternehmen das Portal.

Mit „DUON certified“ bietet der VDZ seit 2011 auch ein Qualitätssiegel für Druckdatenhersteller an. Das Siegel bescheinigt den zertifizierten Agenturen hohe Qualitätsstandards bei der Erstellung von Anzeigen-Druckdaten und bietet somit eine wichtige Orientierungshilfe.

Das DUON-Portal besteht seit 2006. Der VDZ hat die Plattform initiert, um den Abwicklungsprozess für Anzeigen-Druckvorlagen zu vereinfachen. Realisiert wurde das Projekt gemeinsam mit den zwei Hamburger Unternehmen mecom Medien-Communikations-Gesellschaft sowie mediaservice wasmuth GmbH.

Druckansicht Seite weiterempfehlen

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.