Navigation
VDZPS17, Journalismus, FUNKE, FOCUS, BamS, Condé Nast

Chefredakteure auf dem Publishers' Summit zu den Herausforderungen in Zeiten von Fake News und Hate Speech

Nachrichten Pressemeldung Print & Digital Medienpolitik

Bild am Sonntag, Condé Nast, Focus und Funke Mediengruppe vertreten | Internationale Trends der politischen Berichterstattung im Vergleich

Wolfgang Blau, Marion Horn, Jörg Quoos, Robert Schneider und Tatjana Ohm

Der Publishers' Summit 2017 bringt Chefredakteure großer, meinungsbildender Titel und Verlage an einen Tisch: Marion Horn, Bild am Sonntag, Wolfgang Blau, Condé Nast International, Robert Schneider, Focus, und Jörg Quoos, Funke Zentralredaktion, thematisieren journalistische Herausforderungen in Zeiten einer immer größeren Anzahl und Vielfalt von Informationsplattformen. Außerdem vergleichen sie die Charakteristik der politischen Berichterstattung aus den Großmächten USA, China und Russland mit der Situation in Deutschland und dem übrigen Europa. Tatjana Ohm, N24, moderiert.

Das Angebot an multimedialen Informationsmöglichkeiten nimmt stetig zu: Ungeprüfte, über soziale Netzwerke gestreute Botschaften und alternative Nachrichtenangebote im Internet gehören zu den Phänomenen, die traditionelle journalistische Produkte vor große Herausforderungen stellen. Die Diskussionsteilnehmer legen dar, wie ihre Häuser mit Fake News, Propaganda und Reizüberflutung im Netz umgehen. Dabei wird ein besonderer Fokus auf der Aufgabe liegen, Zeitungen und Zeitschriften in einem immer unübersichtlicheren Wettbewerbsumfeld mit einer klaren Markenidentität zu positionieren, aus der Relevanz, Vertrauenswürdigkeit und individuelle Charakteristika glaubwürdig hervorgehen.

Machtkämpfe werden allerdings nicht nur zwischen Plattformen ausgefochten. Im Konzert der internationalen Großmächte wird der Wettbewerb um die politische Deutungshoheit in immer neuen Varianten in die Medien getragen. Während China, Russland und die USA über laute journalistische Stimmen verfügen, die die jeweilige Weltsicht mit großer Strahlkraft transportieren, erscheint Europa merkwürdig stumm. Weshalb dringen europäische Stimmen in der Wahrnehmung vieler nur ungenügend durch? Und wäre dieser Befund – wenn er denn zuträfe – problematisch? Die Gesprächsteilnehmer versuchen Antworten auf diese hochinteressanten und komplexen Fragen zu geben.   

Diese und weitere der über 20 Programmpunkte machen den Publishers' Summit am 6. und 7. November 2017 in Berlin zu einer hochspannenden Informationsplattform für Entscheidungsträger aus Medien, Wirtschaft und Politik. Den über 600 erwarteten Teilnehmern bietet das bedeutendste Networking-Event der Zeitschriftenwelt damit auch eine ideale Gelegenheit zum Dialog über Branchengrenzen hinweg.

Im Rahmen der Publishers' Night am Abend des 6. November zeichnet der VDZ außergewöhnliche Gestalter vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger Herausforderungen mit der „Goldenen Victoria 2017“ aus. So wird der Dichter und Liedermacher Wolf Biermann für sein Lebenswerk geehrt. Ferner ist die saudi-arabische Menschenrechtsaktivistin Ensaf Haidar Preisträgerin in der Kategorie „Pressefreiheit“. Die „Goldene Victoria“ wird außerdem an Edeka-Chef Markus Mosa als „Unternehmer des Jahres“ vergeben. Die vierte Goldene Victoria geht an die Initiative Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ für die „Europäische Idee 2017“.

Weitere Informationen zum Programm und Ablauf des Publishers' Summit finden Sie auf www.publishers-summit.de, auf Facebook sowie auf Twitter unter #VDZPS17.

Druckansicht Seite weiterempfehlen

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.