24.09.2013

Neues VDZ-White Paper: Aktuelle E-Publishing-Marktübersicht

Tabletnutzung, Vertriebsplattformen und Dienstleister: Alles in einem Papier

E-Publishing-Angebote gehören heute als fester Bestandteil zum Produktportfolio deutscher Zeitschriften- und Zeitungsverlage. Und obwohl bereits alle Verlage die Bedeutung des Marktes erkannt haben, herrscht aufgrund der Dynamik des Marktes noch immer ein großer Informationsbedarf im Hinblick auf eine geeignete Produktentwicklungsstrategie.

Stetige Veränderungen im Nutzungsverhalten der Konsumenten, neue Technologien und Vertriebswege sowie zahlreiche Dienstleistungsangebote, aber auch fehlende branchenweite Standards erschweren einen umfassenden Marktüberblick, der für die erfolgreiche Produktentwicklung unverzichtbar ist.

Der VDZ hat daher gemeinsam mit Kirchner + Robrecht management consultants das White Paper "E-Publishing-Marktübersicht" erstellt, das in einem Papier die wichtigsten Informationen zum E-Publishing-Markt zusammenfasst. Das neue und mit bislang 441 Charts umfangreichste VDZ-White Paper richtet sich an Zeitschriften- und Zeitungsverlage und gliedert sich in drei Teile:

  • Marktübersicht über Zahlen, Daten, Fakten zu aktuellen Marktentwicklungen,
  • Marktübersicht über alle für den deutschen Markt relevanten Vertriebsplattformen für digitale Zeitschriften- und Zeitungsangebote,
  • Marktübersicht über mehr als 50 Dienstleister für E-Publishing und Payment.

Im ersten Teil sind relevante Zahlen zusammengestellt, die als Basis zur Planung und Konzeption eigener digitaler Produkte herangezogen werden können. Hier werden die wichtigsten Erkenntnisse zum Tablet-Nutzungsverhalten der Konsumenten aus einer Vielzahl an Studien und Untersuchungen vorgestellt. Von der Entwicklung des Tabletmarktes über die Nutzung und Gestaltung digitaler Angebote bis hin zu Zahlungsbereitschaften und Werbeakzeptanz.

Der zweite und dritte Teil des White Papers beschäftigt sich mit der Frage, wie digitale Produkte möglichst effektiv und effizient entwickelt und vertrieben werden können. Hierfür werden insgesamt 14 Vertriebsplattformen detailliert analysiert und relevante Faktoren für die Wahl der geeigneten Plattform erläutert. Neben den großen App Stores wie Apples App Store und dem Google Play Store werden auch auf den Vertrieb digitaler Verlagsprodukte spezialisierte Kioske wie Zinio und verlagseigene Angebote wie der Axel Springer iKiosk vorgestellt.

Das White Paper enthält zudem einen Überblick über Dienstleister, die Verlage bei der Erstellung und Veröffentlichung digitaler Produkte unterstützen, und Dienstleister, die verschiedene Leistungen und Verfahren zur Abrechnung von Online- und Mobile-Zahlungen anbieten. Je Dienstleister werden die wichtigsten Leistungen und Funktionen der Systeme und Endprodukte sowie eingesetzte Formate und Technologien, aber auch Referenzen und Preise aufgeführt.

Das White Paper liefert somit wertvolle Informationen für alle Zeitschriften- und Zeitungsverlage, die sich mit der Planung, der Dienstleisterauswahl, der konkreten Realisierung, der Monetarisierung oder dem Vertrieb digitaler Produkte befassen.

Das 33. VDZ-White Paper "E-Publishing-Marktübersicht" (Umfang 441 Charts) kann ab sofort beim VDZ (per E-Mail an Anja Mumm) zum Preis von 149 € für Mitglieder und 179 € für Nicht-Mitglieder (jeweils zzgl. MwSt.) bestellt werden.


Kontakt

Photo of Alexander  von Reibnitz

Print und Digitale Medien

Alexander von Reibnitz
Tel.  +49 (30) 72 62 98-152
Photo of Lutz  Drüge

Print und Digitale Medien

Lutz Drüge
Tel.  +49 (30) 72 62 98-187
Photo of Lolita Lara Dueck

Print und Digitale Medien

Lolita Lara Dueck
Tel.  +49 (30) - 72 62 98 – 123
Photo of Anja  Mumm

Sekretariat

Anja Mumm
Tel.  +49 (30) - 72 62 98 - 152
Photo of Gabriela  Wiencek

Sekretariat

Gabriela Wiencek
Tel.  +49 (30) - 72 62 98 - 111
Fax:  +49 (30) - 72 62 98 - 112

Social Bookmarking